DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 85

Formale Angaben:
Titel: SKOLA Nordrhein-Westfalen: Selbst reguliertes Lernen in Lernfeldern der Berufsschule
Kurztitel: Segel-bs (NRW)
URL des Projektes: http://www.berufsbildung.nrw.de/cms/das-berufskolleg-in-nordrhein-westfa len/modellprojekte/segel-bs/blk-modellversuch-segel-bs.html
Projekttyp: Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch: Bund und beteiligte Länder
Ist Teilprojekt von: Selbst gesteuertes und kooperatives Lernen in der beruflichen Erstausbildung
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Das gesamte Projekt Segel-bs zielt auf die Umsetzung selbst regulierten Lernens im Rahmen des Lernfeldkonzepts.
Primäre Aufgaben sind:
- Konzeptionelle Positionierung (Handlungskompetenz, Selbstregulation, usw.) einschließlich Curriculumanalyse;
- Entwicklung eines bildungsgangbezogenen Curriculums, welches selbst reguliertes Lernen konzeptionell integriert (Bildungsgangmanagement);
- Entwicklung, Implementation und Evaluation von Lernsituationen, die geeignet sind, selbst reguliertes Lernen zu fördern.
Exemplarisch wird die Implementation selbst regulierten Lernens im Rahmen lernfeldstrukturierter Ausbildungsberufe am Beispiel der Ausbildungsberufe „Verkäufer/ Verkäuferin und Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel“ erarbeitet.
Das bayerische Programmelement konzentriert sich dabei auf die methodische Gestaltung und Evaluation von selbst reguliertem Lernen. Das nordrhein-westfälischen Programmelements setzt den inhaltlichen Schwerpunkt auf Fragen des E-Commerce/E-Business, der Nachhaltigkeit und der interkulturellen Kompetenz. Daneben soll ein Konzept für die Lehrkräfteentwicklung erarbeitet werden. Zwischen den beiden Programmelementen soll ein regelmäßiger Austausch stattfinden.
Die wissenschaftliche Begleitung moderiert den Arbeitsprozess an den Modellversuchsschulen und unterstützt im Projektmanagement mit den Modellversuchsträgern die Austauschprozesse. Daneben liefert sie für die Entwicklungsarbeiten konzeptionelle Inputs und evaluiert die modellversuchsimmanenten Prozesse im Sinne eines responsiven Evaluationsansatzes. Schließlich kommt ihr die Aufgabe einer Theoriegenerierung zu Fragen des selbst regulierten Lernens zu.
Modellversuchsträger und wissenschaftliche Begleitung streben eine Übertragung der Ergebnisse bereits während der Modellversuchslaufzeit an. Das Transferkonzept sieht hierbei zum einen Übertragungen auf andere Ausbildungsberufe und Schularten vor (insbesondere als länderspezifische Transferarbeiten) sowie eine überregionale Dissemination und eine Übertragung in die Lehrerbildung.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung eines Konzepts zur Integration von selbst gesteuertem Lernen in die Berufsausbildung und in der Entwicklung eines Konzepts für die Lehrerbildung zur Initiierung und Unterstützung solcher Lernmethoden.
Bildungsbereich: Berufliche Bildung
Innovationsbereich: Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
E-Learning
Selbst gesteuertes Lernen
Schlagwörter aus dem Index: Berufsausbildung; Konzept; Curriculum; Analyse; Lernfeld; Curriculumentwicklung; Selbst gesteuertes Lernen; E-Commerce; Nachhaltigkeit; Interkulturelle Kompetenz; Verkäufer; Einzelhandelskaufmann; Evaluation; Lehrerbildung; Personalentwicklung; Schulentwicklung; Transfer;
Freie Schlagwörter: Bildungsmanagement, Selbstregulation;
Organisationsstruktur: Zuständiges Landesministerium:
Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, ehemals Ministerium für Schule, Jugend und Kinder des Landes Nordrhein-Westfalen, Völklingerstraße 49, 40221 Düsseldorf, Tel. (0211) 89603, E-Mail: poststelle@msjk.nrw.de

Projektdurchführung:
Landesinstitut für Schule / Qualitätsagentur (LfS): Das LfS wurde bis zum 01.01.2007 aufgelöst.

Wissenschaftliche Begleitung:
Universität Paderborn, Fakultät 2, Wirtschaftswissenschaften, Institut für Wirtschaftspädagogik, Prof. Dr. Peter F.E. Sloane, Warburger Str. 100, 33098 Paderborn, Tel. (05251) 60-2372, E-Mail: psloane@notes.upb.de

Die Federführung in diesem Länderverbundprojekt mit Bayern hat das Land Nordrhein-Westfalen.
Projektbeginn: 01.01.2005
Projektende: 31.12.2007
Förderkennzeichen: K 6148
Beteiligte Bundesländer: Nordrhein-Westfalen
Sonstige Angaben:
Letzte Änderung am: 2008-05-08

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz