DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 78

Formale Angaben:
Titel: SKOLA Bremen: Entwicklung von Team- und Selbstlernkompetenzen in arbeitsorientierten Lernphasen mit neuen Medien und Lernraumkonzepten in der Berufsausbildung
Kurztitel: TUSKO (Bremen)
URL des Projektes: http://www.tusko.de
Projekttyp: Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch: Bund und beteiligte Länder
Ist Teilprojekt von: Selbst gesteuertes und kooperatives Lernen in der beruflichen Erstausbildung
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Ziel des Projekts ist die Entwicklung und Förderung von Team- und Selbstlernkompetenzen.
Dazu werden unter Einbeziehung der Ebenen der Schul- und Unterrichtsorganisation Lernkonzepte mit arbeitsorientierten Lernphasen entwickelt, die eine neue Lerngestaltung und -umgebung begründen und selbst gesteuertes und kooperatives Lernen verbessern und stärker im Unterricht und in den Lernprozessen verankern. Die Lernphasen in kooperativen Lernprozessen werden zugleich eine arbeitsorientierte Lernfeldumsetzung in unterschiedlichen Ausbildungsberufen und beruflichen Bildungsgängen unterstützen und durch stärkere Individualisierung der Lernwege zu einer umfassenden Berufskompetenz führen, die heute die Fähigkeit zum lebenslangen Lernen einschließen muss.
Zur Verbesserung von Lernumgebungen gehört insbesondere die Klärung der Fragen zur Raumorganisation und Raumgestaltung, so dass Ergebnisse zu neuen Konzepten der Gestaltung und (Innen-)Ausstattung von „Schul- und Lernräumen“ angestrebt werden. Ergänzend dazu soll insbesondere die Entwicklung von Konzepten zum E-Learning in der beruflichen Erstausbildung erprobt werden, mit dem in arbeitsorientierten Lernphasen neben der Fachkompetenz das selbst gesteuerte Lernen auf spezifische Weise medial unterstützt und gefördert wird.
Die Konzepte zu einer neuen Lehr-Lernkultur werden begleitend unterstützt durch Maßnahmen der Lehreraus- und -fortbildung. Entwicklung, Erprobung und Evaluation dieser Maßnahmen werden im Ergebnis selbst die unterrichtsbezogenen Konzepte zur didaktischen Förderung der Team- und Selbstlernkompetenzen und des E-Learning unter den Aspekten der Selbstwirksamkeit des Lernens wie auch der eigenen Abstimmung von Schul-, Team- und Unterrichtsentwicklung zum Inhalt haben.
Ein aufzubauendes curriculares Informations- und Wissensmanagement wird die Planung und Gestaltung von Unterricht und Lernen unterstützen.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung eines Konzepts für selbst gesteuertes und kooperatives Lernen mit einem Schwerpunkt auf der Gestaltung von adäquaten Lernräumen.
Bildungsbereich: Berufliche Bildung
Innovationsbereich: Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Selbst gesteuertes Lernen
Schlagwörter aus dem Index: Lernprozess; Lernfeld; Schulraum; Schulentwicklung; Teamentwicklung; Raumgestaltung; Selbst gesteuertes Lernen; Kooperatives Lernen; Konzept; Berufsschule; Unterricht; Entwicklung; Ausbildung; Fortbildung; Selbstwirksamkeit; Lehrer; Schulorganisation; Unterrichtsorganisation; E-Learning; Medieneinsatz; Lernumgebung; Berufsbildung
Organisationsstruktur: Zuständiges Landesministerium:
Senator für Bildung und Wissenschaft der Freien Hansestadt Bremen, Rembertiring 8-12, 28195 Bremen, Tel. (0421) 361-0, E-Mail: office@bildung.bremen.de

Projektdurchführung:
Schulzentrum des Sekundarbereichs II Utbremen, Tammo Hinrichs, Meta-Sattler-Str. 33, 28217 Bremen, Tel. (0421) 36159688, E-Mail: thin@szut.uni-bremen.de
Projektansprechpartner:
Kurt Eblinger, Tel. (0421) 36159688, E-Mail: eblinger@szut.uni-bremen.de

Wissenschaftliche Begleitung:
Universität Flensburg, Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik (biat), Prof. Dr. A. Willi Petersen, Auf dem Campus 1, 24943 Flensburg, Tel. (0461) 805-2155, E-Mail: awpetersen@biat.uni-flensburg.de

Das Projekt wird durchgeführt im Verbund mit dem Bundesland Thüringen.
Projektbeginn: 01.01.2005
Projektende: 31.12.2007
Förderkennzeichen: K 2822
Beteiligte Bundesländer: Bremen
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte: http://www.tusko.de
Sonstige Angaben:

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz