DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 745

Formale Angaben:
Titel: Verbesserung vertrieblicher Weiterbildung: Sparda Sales Training mit Web 2.0
Kurztitel: Sparda Sales Training mit Web 2.0
Projekttyp: Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch: Sonstiger Träger
Bund
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Die Homepage des abgeschlossenen Projekts wurde in der Zwischenzeit abgeschaltet. Der Nachweis des Innovationsportals kann damit leider nicht mehr auf eine Internetpräsenz verweisen.

Durch die zunehmende Nutzung des sozialen Web (“Web 2.0“) mit technisch sehr einfachen Möglichkeiten, selbst Texte, Bilder und Videos ins Web zu stellen, besteht die Notwendigkeit die Vorteile partizipativer Bildungsstrategien und technisch unterstützter Selbstorganisation systematisch zu untersuchen und in bestehende Bildungsprogramme einzubinden. Das Projekt sieht vor, dass die Techniken des Web 2.0 in der kaufmännischen Bildung eingesetzt werden, um gezielt den nachhaltigen Erfolg von vertriebsorientierten Anteilen der Weiterbildung zu fördern. Diese Anteile sind besonders wichtig, da immer weniger Arbeiten im sogenannten Backoffice und immer mehr Aufgaben im direkten Kundenkontakt, im Frontoffice, zu leisten sind. Es sind dazu drei Lernszenarien ausgewählt worden: Web 2.0 in der Marktforschung, Web 2.0 als Kommunikations- und Innovationsplattform und Web 2.0 als multimediale Trainingsplattform. Insgesamt zielt das Konzept auf die flächendeckende Einführung verteilter und kooperativer Lernumgebungen mit Web 2.0 zur Qualifizierung von Beschäftigten im Bereich Finanzdienstleistungen. Drei Web-2.0-basierte Lernszenarien für die Zielgruppen Vertriebsmanager, Kundenberater und Auszubildende werden an bestehende Weiterbildungen der SpardaAkademie angepasst und könnten für ca. 7.000 Mitarbeiter verbindlich eingeführt werden. Eine unmittelbare Übertragbarkeit ist für die Bildungsangebote anderer verbundmäßig und netzwerkartig organisierter Bankengruppen gegeben: die ca. 170.000 Mitarbeiter genossenschaftlicher Banken sowie die rund 270.000 Mitarbeiter von Sparkassen. Die Durchführung der Pilotanwendungen wird evaluiert und die Ergebnisse in einem Praxishandbuch (Best Practice Manual) für die Einführung von Web 2.0 in die vertriebliche Bildung dokumentiert. Die Ergebnisse des Projektes sollen unmittelbar auf die berufliche Bildung in allen kaufmännischen Berufen - insbesondere bei den neu geordneten kaufmännischen Berufen - übertragbar sein, die eine besondere Betonung auf Aufgaben mit direktem Kundenkontakt sowie im Umgang mit neuen Technologien legen.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt im Einsatz von Web-2.0-Techniken in der kaufmännischen Bildung, um gezielt den nachhaltigen Erfolg von vertriebsorientierten Anteilen der Weiterbildung zu fördern.
Bildungsbereich: Erwachsenenbildung
Berufliche Bildung
Innovationsbereich: Lebenslanges Lernen
E-Learning
Selbst gesteuertes Lernen
Lehr-/Lernprozesse
Geographische Schlagwörter: Deutschland;
Schlagwörter aus dem Index: Kaufmännischer Beruf; Bankberuf; Vertrieb; Kundenberatung; Berufsbildung; Weiterbildung; Auszubildender; Digitale Medien; Lernplattform; Lernumgebung;
Organisationsstruktur: Projektleitung:
Verband der Sparda-Banken e.V., Werner Stork, E-Mail: werner.stork@sparda-akademie.de
Projektbeginn: 01.04.2009
Projektende: 31.03.2011
Sonstige Angaben:

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz