DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 398

Formale Angaben:
Titel: Innovelle-bs Hessen: Personalentwicklung in der Berufseinstiegsphase im Hinblick auf eine Modernisierung beruflicher Bildung
Kurztitel: PeBe
URL des Projektes: http://s1.teamlearn.de/LotusQuickr/b-1-pebe/Main.nsf/h_Toc/3539586d79d5b c4bc1256be4002d9800/?OpenDocument
Projekttyp: Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch: Bund und beteiligte Länder
Ist Teilprojekt von: Innovative Fortbildung der Lehrer an beruflichen Schulen
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: „Lernen im Beruf“ muss heute als ein kontinuierlicher Prozess sowohl der individuellen und biografischen als auch der jeweiligen Institutionen bezogenen Entwicklung betrachtet werden. Er bezieht sich auf die Phase des Berufseintritts, die Laufbahnentwicklung während der gesamten Berufsdauer und mündet in eine Phase des Vorbereitens auf das Dienstende ein. „Lernen im Beruf“ ist dabei mehr als die von oben regulierte und organisierte Dauerversorgung in Form von institutionalisierter Lehrerfortbildung bzw. -weiterbildung. Gesellschaftliche Veränderungen legen demgegenüber nahe, ein Verständnis von Weiterbildung zu entwickeln, welches sich als „berufskulturelles Element“ versteht. Ein solches Selbstverständnis bildet sich jedoch nicht ohne gezielte Unterstützung bzw. Hilfe aus.
Im Projekt wurde deshalb im Rahmen der institutionalisierten Lehrerfort- bzw. -weiterbildung unter besonderer Berücksichtigung der Berufseinstiegsphase eine methodisch kontrollierte Hilfe zur Personalentwicklung initiiert und evaluiert. Diese Hilfe wurde innovativ als Coaching-Prozess angelegt und zielt auf eine Leitbildflexibilität im Rollenverständnis von Lehrkräften. Entwicklungspotenziale von Berufseinsteigern sollen „offen“ gehalten werden im Hinblick auf eine gelingende berufliche Identität und ihr gestaltendes Potenzial in Arbeitszusammenhängen beruflicher Bildung. Das heißt, die allgemeinen Fragen zur Weiterentwicklung von beruflichen Schulen sollen zu subjektiven Fragen des Lerninteresses und der Arbeitsplatzgestaltung der Lehrkräfte werden. Dazu wurde ein „Lernmodell Berufseinstieg“ entwickelt.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Weiterentwicklung beruflicher Schulen durch die Kompetenzentwicklung von Lehrkräften in der Berufseinstiegsphase.
Bildungsbereich: Berufliche Bildung
Innovationsbereich: Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Qualitätsmanagement, Evaluation
Schlagwörter aus dem Index: Interesse; Arbeitsplatzgestaltung; Lehrer; Weiterbildung; Lehrerfortbildung; Fortbildung; Berufsrolle; Berufliche Identität; Schulentwicklung; Berufseintritt; Lernen; Berufskultur; Personalentwicklung; Evaluation; Coaching; Lernmodell; Rollenverständnis; Flexibilität; Berufsschule
Organisationsstruktur: Zuständiges Landesministerium:
Hessisches Kultusministerium, Luisenplatz 10, 65185 Wiesbaden, Tel. (0611) 368-0, E-Mail: poststelle@hkm.hessen.de

Projektdurchführung:
Hessisches Amt für Lehrerbildung (AfL), ehemals Institut für Qualitätsentwicklung, Stuttgarter Str. 18-24, 60329 Frankfurt am Main, Tel. (069) 3898900, E-Mail: PoststelleAfL@afl.hessen.de

Wissenschaftliche Begleitung:
Universität Siegen, Fachbereich 2 Erziehungswissenschaft, Psychologie, Sportwissenschaft, Allgemeine Erziehungswissenschaft, Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Schulpädagogik, Sozialpädagogik, Prof. Dr. Richard Huisinga, Adolf-Reichwein-Straße 2, 57068 Siegen, Tel. (0271) 740-4205, E-Mail: huisinga@berufspaedagogik.uni-siegen.de
Projektbeginn: 01.09.2001
Projektende: 31.10.2004
Förderkennzeichen: K 4036
Beteiligte Bundesländer: Hessen
Sonstige Angaben:

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz