DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 203

Formale Angaben:
Titel: HWP Hessen: Arbeitsstelle Gender Studies der Justus-Liebig-Universität Gießen
URL des Projektes: http://www.uni-giessen.de/cms/fbz/genderstudies
Projekttyp: Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch: Bund und beteiligte Länder
Ist Teilprojekt von: Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Die Arbeitsstelle Gender Studies der Justus-Liebig-Universität Gießen ist eine Forschungs- und Kooperationsstelle für Frauen- und Geschlechterforschung.
Zu den wissenschaftlichen Schwerpunkten der Arbeitsstelle gehören die Bereiche Wissenschaftsforschung, Demokratietheorie und -politik, Arbeitsforschung, kulturelle Konstruktionen von Geschlecht, Biopolitik sowie der Bereich Bildung und Chancengleichheit.
Die Arbeitsstelle hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Verankerung von Themen, Theorien und Methoden der Frauen- und Geschlechterforschung in den unterschiedlichen Disziplinen und Fachbereichen der Gießener Hochschule voranzutreiben und eine der Innovationstradition der Gender Studies entsprechende wissenschaftskritische Perspektive zu befördern, die bestehende Sichtweisen in allen Disziplinen hinterfragt und so zu einer reflexiven Weiterentwicklung der erkenntnistheoretischen Grundlagen, Theorien, Begriffe und Methoden der einzelnen Fächer beiträgt.
Die Arbeitsstelle Gender Studies
- initiiert und koordiniert fachspezifische und fächerübergreifende Aktivitäten im Bereich der Frauen- und Geschlechterforschung;
- führt interdisziplinäre Projekte in Forschung und Lehre durch;
- veranstaltet Vorträge, Workshops und Tagungen;
- kooperiert mit universitären und außeruniversitären Zentren und Einrichtungen der Frauen- und Geschlechterforschung auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene.
Die Arbeitsstelle engagiert sich darüber hinaus in der Förderung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses und der Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Institution Wissenschaft und arbeitet mit verschiedenen Einrichtungen und Institutionen der Justus-Liebig-Universität, insbesondere mit der Frauenbeauftragten zusammen.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der lokalen Förderung der Frauen- und Geschlechterforschung.
Bildungsbereich: Hochschulbereich
Innovationsbereich: Gender Mainstreaming
Schlagwörter aus dem Index: Wissenschaftlicher Nachwuchs; Demokratie; Arbeit; Politik; Chancengleichheit; Theorie; Forschung; Wissenschaftlerin; Gender; Frau; Geschlechterforschung; Frauenforschung; Forschungsprojekt; Organisation; Förderung; Interdisziplinarität; Kooperation; Wissenschaftsforschung;
Organisationsstruktur: Zuständiges Landesministerium:
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden, Tel. (0611) 32-0, E-Mail: pressestelle@hmwk.hessen.de
Justus-Liebig-Universität Gießen, Ludwigstr. 23, 35394 Gießen, Tel. (0641) 99-0

Projektdurchführung:
Arbeitsstelle Gender Studies der Justus-Liebig-Universität Gießen, Karl-Glöckner-Str. 21H, 35394 Gießen, Tel. (0641) 99-23140, E-Mail: genderstudies@sowi.uni-giessen.de
Prof. Dr. Barbara Holland-Cunz (Leitung der Arbeitsstelle), E-Mail: Barbara.Holland-Cunz@sowi.uni-giessen.de
Projektbeginn: 01.01.2005
Projektende: 31.12.2006
Beteiligte Bundesländer: Hessen
Sonstige Angaben:
Letzte Änderung am: 2015-10-21

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz