DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 171

Formale Angaben:
Titel: SCHULE plus - Eigene Lernprojekte gestalten
Kurztitel: SCHULE plus
URL des Projektes: http://www.schuleplus-mv.de
Projekttyp: Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch: Sonstiger Träger
Mecklenburg-Vorpommern
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Das Programm SCHULE plus will Kooperationen zwischen Schulen und außerschulischen Fachkräften sowie das außerunterrichtliche Engagement von Lehrkräften anregen. Dabei werden ergänzende Bildungsangebote außerhalb des Schulunterrichts für Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse aller Schularten in Mecklenburg-Vorpommern gefördert, die die Didaktik des Projektlernens anwenden. Im Mittelpunkt stehen dabei das selbstständige, forschende Lernen und der Erwerb von Schlüsselkompetenzen. Bei SCHULE plus geht es nicht um Schulstoff, sondern um ganz praktische Erfahrungen für die spätere Berufswahl. Die Schülerinnen und Schüler können selbst vorschlagen, zu welchem Thema sie gerne ein Projekt gestalten möchten. Die Projektleitung kann ein Lehrer übernehmen, aber auch jemand mit einem ganz anderen Beruf. Hauptsache, die Person kann etwas, was die Jugendlichen lernen wollen: Broschüren produzieren, Busreisen organisieren, im Labor experimentieren. Das Honorar stiftet SCHULE plus.
Mehr als 1.200 Projekte haben seit dem Start des Programms stattgefunden. Spitzenreiter ist der Bereich Neue Medien, dem mehr als ein Drittel aller SCHULE-plus -Projekte zuzuordnen ist. Die Vielfalt reicht von der Gestaltung einer Homepage bis zur Produktion eines Videoclips. Rang zwei nimmt der Bereich Gesellschaft ein. Hier werden u.a. Geschichtsprojekte und Projekte des Darstellenden Spiels umgesetzt. Naturwissenschaft und Technik, in dem auch "Jugend forscht"-Projekte durchgeführt werden, liegt auf Platz drei. Außerdem gibt es viele weitere originelle Projekte, in denen Schüler und Projektbegleiter ihr ganz eigenes Thema bearbeiten.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der projektbezogenen Kooperation zwischen Schule und außerschulischen Partnern zur Förderung des selbstständigen Lernens abseits des normalen Schulunterrichts.
Bildungsbereich: Sekundarbereich I
Sekundarbereich II
Innovationsbereich: Selbst gesteuertes Lernen
Informelles Lernen
Kooperation Bildung-Wirtschaft, Wissenstransfer
Geographische Schlagwörter: Mecklenburg-Vorpommern; Deutschland
Schlagwörter aus dem Index: Schule; Projektlernen; Selbstständiges Lernen; Forschendes Lernen; Kooperation; Modellprojekt; Projekt
Freie Schlagwörter: Schlüsselkompetenz; Modellprogramm
Organisationsstruktur: Projektträger/-förderung:
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Petra Jurkowitsch, Tempelhofer Ufer 11, 10963 Berlin, Tel. (030) 25 76 76 - 0, E-Mail: petra.jurkowitsch@dkjs.de;
Regionale Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie e.V. (RAA M-V), Michael Thoß, Am Melzer See 1, 17192 Waren, Tel. (03991) 6696-25, E-Mail: michael.thoss@raa-mv.de;
Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF)

Weitere Programmpartner:
Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales;
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Projektbeginn: 01.08.2004
Projektende: 00.00.2013
Beteiligte Bundesländer: Mecklenburg-Vorpommern
Sonstige Angaben:

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz