DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 1190

Formale Angaben:
Titel: Heterogenität in Berufsorientierung und Ausbildung
URL des Projektes: http://www.bibb.de/de/7859.php
Projekttyp: Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch: Bund
Ist Teilprojekt von: BMBF-Förderschwerpunkt »Neue Wege in die duale Ausbildung - Heterogenität als Chance für die Fachkräftesicherung«
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Ziel des Projekts war es, Heterogenität künftiger Nachwuchskräfte insbesondere in kleinen und mittelständischen Unternehmen als Potenzial wahrzunehmen und in enger Anbindung an das Hamburger Übergangssystem Schule - Beruf den Aufbau von Vertrauensketten zwischen Jugendlichen, Schulen und Betrieben exemplarisch zu erproben und systematisch zu beschreiben.
Im Fokus des Projekts standen Jugendliche (insbesondere mit Zuwanderungsgeschichte), die beim Übergang in die duale Ausbildung Vermittlungshemmnisse haben. In enger Zusammenarbeit sollten Betriebe dafür sensibilisiert und befähigt werden, bemerkenswerte Potenziale und Stärken dieser Jugendlichen wahrzunehmen, anzuerkennen und für die Unternehmen zu nutzen. Im Rahmen des Modellversuchs wurden exemplarisch 15 bis 20 Betriebe in Handel, Dienstleistungen und Handwerk dazu motiviert, bewusst 30 Auszubildende einzustellen, die nach bisheriger Einstellungspraxis keine Chance gehabt hätten. Durch enge Kooperation akquirierter Betriebe mit ausgewählten Schulen wurden Modelle vertiefter Berufsorientierung und Vermittlung in Ausbildung entwickelt. Dabei finden individuelle und strukturelle Heterogenitätsmerkmale von Schülerinnen und Schülern Berücksichtigung. Die potenziellen Auszubildenden wurden in einem spezifischen Prozess des Profiling und Matching in Unternehmen vermittelt und begleitet. Das Projekt sollte sich als Service- und Dienstleistungsstelle für Jugendliche, Betriebe und Schulen etablieren. Mit Unterstützung der Behörde für Schule und Berufsbildung wurden entsprechende Netzwerke aufgebaut, die den Unternehmen helfen, ihre Ausbildungskompetenz zu erhöhen und erfolgreich mit Jugendlichen umzugehen.
Die erprobten Handlungsansätze und Verfahren für einen qualifizierten Umgang mit Heterogenität zum Nutzen für die duale Ausbildung wurden dokumentiert und evaluiert. Entwickelte Instrumente, Methoden und Konzepte sollten in das Hamburger Übergangssystem einfließen und damit Verstetigung erfahren.
Das innovative Potenzial des Projekts lag in der Entwicklung von Instrumenten, Methoden und Konzepten zum Umgang mit heterogenen Voraussetzungen von Auszubildenden und der Einbindung der Ergebnisse in das Hamburger Übergangssystem.
Bildungsbereich: Berufliche Bildung
Innovationsbereich: Kooperation Bildung-Wirtschaft, Wissenstransfer
Bildungsnetzwerke
Individuelle Förderung
Förderung von Bildungsbenachteiligten
Geographische Schlagwörter: Hamburg;
Schlagwörter aus dem Index: Übergang Schule - Beruf; Benachteiligter Jugendlicher; Migrationshintergrund; Förderbedarf; Motivationsförderung; Individuelle Förderung; Heterogenität; Berufsorientierung; Kooperation; Unternehmen; Klein- und Mittelbetrieb; Sensibilisierung; Modellversuch; Projekt;
Organisationsstruktur: Projektförderung:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektleitung:
Arbeitsgemeinschaft selbstständiger Migranten e.V. c/o Handelskammer Hamburg, Arzu Pehlivan, Schauenburgerstraße 49, 20095 Hamburg, Tel. (040)361 38 746, E-Mail: arzu.pehlivan@asm-hh.de

Fachwissenschaftliche Koordination:
Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Gisela Westhoff, Marion Trimkowski, Robert-Schuman-Platz 3, 53175 Bonn

Wissenschaftliche Begleitung:
SALSS - Sozialwissenschaftliche Forschungsgruppe GmbH, Bonn/Berlin;
ISOB - Institut für sozialwissenschaftliche Beratung GmbH, Regensburg;
Institut für Berufs- und Betriebspädagogik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Kooperationspartner:
Behörde für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt Hamburg, Wilfried Kominek, Hamburger Straße 131, 22083 Hamburg, E-Mail: wilfried.kominek@bsb.hamburg.de
Projektbeginn: 01.03.2011
Projektende: 28.02.2014
Förderkennzeichen: 21BBNJ32
Beteiligte Bundesländer: Hamburg
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte: http://www.bibb.de/dokumente/pdf/23505_Infoblatt_BiBB_2014_02_ASM_RZ_140 414.pdf
Sonstige Angaben:

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz