DIPF-Logo

Deutscher Bildungsserver

Innovationsportal

Suche




Hier beginnt der Inhalt:

Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems

 

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo

Vollanzeige von Datensatz 1042

Formale Angaben:
Titel: Lesestart – die Lese-Initiative für Deutschland
URL des Projektes: http://www.stiftunglesen.de/initiativen-und-aktionen/lesestart/vorlauefe r/
Projekttyp: Stiftungsprojekt
Projekt wird gefördert durch: Sonstiger Träger
Inhaltliche Angaben:
Kurzbeschreibung: Ziel des bundesweiten Projekts ist Förderung der Vorlesekultur und somit die Sprach- und Leseförderung im Kleinkindalter. Um das Lesen schon früh im Familienalltag zu verankern, erhalten Kleinkinder und ihre Eltern im Rahmen der kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchung U6 ein kostenloses, mehrteiliges Lesestart-Set. Je früher Kinder die Gelegenheit haben, in faszinierende Bücherwelten einzutauchen, desto selbstverständlicher wird ihr Umgang damit werden und umso einfacher ist der Zugang zu Wissen, Kreativität und Fantasie.
Über zwei Jahre hinweg erhalten ca. 500.000 einjährige Kinder und ihre Eltern die kostenlosen Lesestart-Materialien bei den Kinderärzten. Zu dem Set gehören ein Ravensburger Bilderbuch, ein Vorlese-Ratgeber für die Eltern, ein Poster und ein kleines Mitmach-Tagebuch, in dem die Lese- und Sprachentwicklung des Kindes festgehalten werden kann. Vorbilder sind das britische Projekt „bookstart“, bei dem seit rund 20 Jahren landesweit Kinder bis vier Jahren kostenlos mit Büchern und Lesetipps versorgt werden und das sächsische Modellprojekt „Lesestart – Mit Büchern wachsen“. Hintergrund ist die Tatsache, dass 42 Prozent der Eltern von Kindern im besten Vorlesealter unter 10 Jahren nur unregelmäßig oder gar nicht vorlesen und nur acht Prozent der Väter als Vorleser aktiv sind. (Studien: „Vorlesen in Deutschland“ und „Vorlesen im Kinderalltag“, in Auftrag gegeben von der Deutschen Bahn AG in Kooperation mit der Stiftung Lesen und DER ZEIT in 2007 und 2008). Darüber hinaus stehen 20 Prozent aller 15-jährigen Jugendlichen an der Schwelle zum so genannten sekundären Analphabetismus.
Das Projekt ist als ein „Ausgewählter Ort 2008“ von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet worden.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der bundesweiten frühkindlichen Leseförderung als Beitrag zur Förderung der geistig-kulturellen Entwicklung.
Bildungsbereich: Elementarbereich
Innovationsbereich: Förderung von Bildungsbenachteiligten
Sprachförderung
Geographische Schlagwörter: Deutschland
Schlagwörter aus dem Index: Sprachförderung; Leseförderung; Vorlesen; Lesemotivation; Lesekultur; Bildungschance; Elementarbildung; Kleinkind; Eltern; Kinderarzt; Bibliothek; Beratung; Modellprojekt; Projekt
Freie Schlagwörter: Modellprogramm
Organisationsstruktur: Projektinitiative und -förderung:
Verband der Deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e. V.; Stiftung Lesen; drupa-Messe Düsseldorf GmbH; Heidelberger Druckmaschinen AG; KOLBUS GmbH & Co.KG; Papierfabrik Albbruck/Myllykoski; Polar Mohr Maschinenvertriebsgesellschaft GmbH & Co.KG; PRINTPROMOTION; Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH

Projektleitung:
Stiftung Lesen, Referat „Familie & Kindergarten“, Sabine Bonewitz, Römerwall 40, 55131 Mainz, Tel. (06131) 28890-39, E-Mail: Sabine.bonewitz@stiftunglesen.de

Kooperationspartner:
Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V. (bvkj), Mielenforster Str. 2, 51069 Köln, Tel. (0221) 68909-0, E-Mail: bvkj.buero@uminfo.de;
Bundeselternrat, Bernauer Straße 100, 16515 Oranienburg, info@bundeselternrat.de;
Der PARIÄTISCHE Gesamtverband e. V., Oranienburger Str. 13-14, 10178 Berlin, Tel. (030) 24636-0, E-Mail: info@paritaet.org
Projektbeginn: 01.05.2008
Projektende: 00.00.2010
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte: http://www.lesen-in-deutschland.de/html/content.php?object=journal&lid=1 209
Sonstige Angaben:

 

Barbara Ophoven
Jörg Muskatewitz