Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

``Wenn Eltern unerreichbar sind... - Kooperation mit Eltern``

14.08.2006 - 17.08.2006

Institut f├╝r Heil- und Sonderp├Ądagogik der JLU Gie├čen, Philosophikum II, Haus B, Karl-Gl├Âckner-Stra├če 21, 35394 Gie├čen
Gie├čen
Christiane.Hofmann@erziehung.uni-giessen.de

http://www.erziehung.uni-giessen.de/hsp/frameset.htmlExterner Link

Unter dem Titel ``Wenn Eltern unerreichbar sind... - Kooperation mit Eltern`` veranstalten das Institut f├╝r Heil- und Sonderp├Ądagogik der Justus-Liebig-Universit├Ąt gemeinsam mit dem Staatlichen Schulamt f├╝r den Landkreis Gie├čen und den Vogelsbergkreis vom 14. bis 17. August 2006 die 2. Sommerakademie unter der Leitung von Prof. Dr. Christiane Hofmann und Dipl.-Psych. Rita Woll. Die Sommerakademie richtet sich an alle Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten, die in der Zusammenarbeit mit Eltern eine wichtige schulische Aufgabe sehen. Sie findet statt im Institut f├╝r Heil- und Sonderp├Ądagogik. Zu einem Pressegespr├Ąch am Donnerstag, den 17. August 2006 um 16 Uhr im Institut f├╝r Heil- und Sonderp├Ądagogik (Phil. II, Karl-Gl├Âckner-Stra├če 21, Haus B, 35394 Gie├čen) laden wir recht herzlich ein. Ausgangspunkt sind folgende Beobachtungen: Eltern sind h├Ąufig unerreichbar, weil sie mit ihrer Elternrolle v├Âllig ├╝berfordert sind, Angst vor Vorw├╝rfen und Kritik haben, Erziehungsschwierigkeiten als Ausdruck pers├Ânlichen Versagens erleben und/oder sich von schwierigen Lebensbedingungen und eigenen Problemen belastet und ├╝berfordert f├╝hlen. H├Ąufig haben sie zu wenig Ressourcen, um sich angemessen um ihre Kinder zu k├╝mmern oder um Unterst├╝tzung nachzufragen. Dieses elterliche ``Vermeidungsverhalten`` der Schule gegen├╝ber kann noch verst├Ąrkt werden durch die jeweilige kulturelle Geschichte oder die pers├Ânliche Lerngeschichte von Eltern. Die Schule ist ihnen fremd geblieben, die eigenen Schulerfahrungen k├Ânnen so negativ gef├Ąrbt sein, dass sie in den Schulalltag ihrer Kinder hineinreichen. Die 2. Sommerakademie des Instituts f├╝r Heil- und Sonderp├Ądagogik macht es sich zur Aufgabe, aus dem Teufelskreis von Entt├Ąuschung und Resignation auszusteigen. Lehrerinnen und Lehrer brauchen neue Wege, um auch die Eltern zu erreichen, denn Eltern sind die wichtigsten Unterst├╝tzer ihrer Kinder. Bildungs- und Erziehungsprozesse in der Schule k├Ânnen weder ohne sie noch gegen sie gelingen. Die Organisatorinnen der Sommerakademie gehen davon aus, dass Eltern grunds├Ątzlich das Beste f├╝r ihre Kinder wollen, auch wenn dies nicht immer zu erkennen ist oder Erziehungsnormen und -realit├Ąten stark voneinander abweichen. Inhalt der Sommerakademie wird sein, sich durch ├ťbungen, Rollenspiele und Fallarbeit Zugangswege zu den unterschiedlichen Realit├Ąten von Familien zu erarbeiten. Gespr├Ąchsf├╝hrungstechniken, Erziehungsvertr├Ąge, die in kleinen Schritten umgesetzt werden sollen, und weitere vielf├Ąltige Formen der Zusammenarbeit mit Eltern stehen au├čerdem auf dem Lehrplan.

mehr/weniger
Schlagw├Ârter

ELTERN, ELTERN-SCHULE-BEZIEHUNG, ELTERNMITWIRKUNG, GIESSEN, HEILPAEDAGOGIK, INSTITUT, KOOPERATION, SOMMERAKADEMIE, SONDERPAEDAGOGIK,

Veranstalter Institut f├╝r Heil- und Sonderp├Ądagogik der Justus-Liebig-Universit├Ąt (JLU) Gie├čen
Kontaktadresse Prof. Dr. Christiane Hofmann, Institut f├╝r Heil- und Sonderp├Ądagogik Phil. II, Karl-Gl├Âckner-Stra├če 21, 35394 Gie├čen
E-Mail des Kontakts Christiane.Hofmann@erziehung.uni-giessen.de
Beginn der Veranstaltung 14.08.2006, 00:00
Ende der Veranstaltung 17.08.2006, 00:00
Veranstaltungsst├Ątte Institut f├╝r Heil- und Sonderp├Ądagogik der JLU Gie├čen, Philosophikum II, Haus B, Karl-Gl├Âckner-Stra├če 21, 35394 Gie├čen
Land der Bundesrepublik Deutschland Hessen
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz regional
Inhaltsbereich der Veranstaltung Primarstufe; Sekundarstufe I; Sekundarstufe II; Sonderschule/Förderschule; Berufsschule
Adressaten Lehrer/-innen
Aufgenommen am 08.08.2006
Zuletzt ge├Ąndert am 08.08.2006

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)