Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Aufstand vs. Putsch. Der 17. Juni 1953 in Jugendpresse und Schulb√ľchern in West- und Ostdeutschland

07.07.2003, 10:00 Uhr - 04.09.2003, 18:00 Uhr

Aufstand vs. Putsch
Der 17. Juni 1953 in Jugendpresse und Schulb√ľchern
in West- und Ostdeutschland
Eine Ausstellung der Bibliothek f√ľr Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts f√ľr Internationale P√§dagogische Forschung und des
Georg-Eckert-Instituts f√ľr Internationale Schulbuchforschung

Eröffnung der Ausstellung am 4. Juli 2003, 18.30 Uhr
in der Bibliothek f√ľr Bildungsgeschichtliche Forschung
Ausstellungsdauer: 7. Juli ¬Ė 4. September 2003

¬ĄSelten erfuhr ein historisches Datum in der deutschen Geschichte eine so unter-schiedliche Darstellung und Wertung, wie sie in den Publikationen des ost- und westdeutschen Staates √ľber die Arbeitererhebung im Sommer 1953 in der DDR nachzulesen sind.¬ď (DIEDRICH, S. 3) Hier wie dort waren sie ideologisch gef√§rbt, wenngleich in unterschiedlichen Graden, und sie dienten gegen√ľber der √Ėffentlich-keit sowohl der Rechtfertigung des eigenen Staates als auch der Verurteilung des an-deren. Immer im Blick war dabei als Adressat der Darstellungen die Jugend.
Schulb√ľcher waren seit dem 19. Jahrhundert genehmigungspflichtig. Der Staat be-anspruchte eine Interpretationshoheit f√ľr jene Medien, mit denen er seinen Sch√ľle-rinnen und Sch√ľlern in der Schule begegnete. Es mag einleuchtend sein, dass gerade Darstellungen, die das Verh√§ltnis beider deutscher Staaten betreffen, besondere Aufmerksamkeit bei den Pr√ľfinstanzen fanden, und angesichts der politischen Sys-temgegens√§tze verwundert es nicht, dass die Ereignisse des 17. Juni 1953 in ost- und westdeutschen Geschichtslehrb√ľchern v√∂llig kontr√§r dargestellt wurden. In DDR-Geschichtsb√ľchern allerdings findet man nur eine kurze, eher nebens√§chliche Ab-handlung des Themas, w√§hrend es in westdeutschen Unterrichtswerken einen breiten Raum einnimmt.
Die unterschiedliche Deutung der Vorg√§nge findet sich jedoch nicht nur in Schul-b√ľchern, sondern auch in der Jugendpresse. Die mit Abstand gr√∂√üte Jugendzeitung der DDR war das Zentralorgan der Freien Deutschen Jugend (FDJ), ¬āJunge Welt¬í, die sich in den Tagen nach dem 17. Juni auff√§llig eingehend mit den Vorg√§ngen be-sch√§ftigte. Es galt die Lesart der SED, die jedoch in der Form der Berichterstattung besonders auf ihre jugendliche Leserschaft bezogen war.
Eine der ¬āJungen Welt¬í vergleichbare Publikation gab es in der Bundesrepublik nicht. Jedoch erschienen seit Ende der 1940er Jahre an zahlreichen Schulen relativ unabh√§ngige Sch√ľlerzeitungen, die von Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern selbst produziert wurden ¬Ė eine Artikulationsm√∂glichkeit, die der ostdeutsche Staat verwehrte.
Der 17. Juni 1953 spielte in diesem Zusammenhang gegen√ľber n√§her liegenden Themen wie Schule und Freizeit in den Sch√ľlerzeitungen eine mehr als untergeord-nete Rolle. Weit√ľberwiegend wurden die aus den Schulb√ľchern bekannten Interpre-tationen √ľbernommen und nur in Einzelf√§llen durch eigene Berichte erg√§nzt.
In der Ausstellung sind die Darstellungen des 17. Juni 1953 in Geschichtslehrb√ľ-chern aus Ost- und Westdeutschland zu sehen. Erg√§nzt werden sie durch die Bericht-erstattungen der Ereignisse in der Jugendpresse.
Welche Wirkung Schulb√ľcher und Jugendpresse auf die Einstellungen und Hal-tungen junger Menschen aus√ľben ist schwer feststellbar, aber niemand wird einen Einfluss negieren. Manche Missverst√§ndnisse zwischen Ost- und Westdeutschen ha-ben in den h√∂chst unterschiedlichen Interpretationen von Ereignissen in der Ge-schichte beider deutscher Teilstaaten ihre Ursache. Vielleicht verstehen wir uns bes-ser, wenn wir sehen, mit welchen Bildern ¬ādie Anderen¬í aufwuchsen!

Aktuelle Informationen zur Ausstellung finden Sie auf den Internetseiten der BBF (http://www.bbf.dipf.de/aktuell.html).

√Ėffnungszeiten: Montag ¬Ė Freitag 10.00 ¬Ė 18.00 Uhr
Kontakt: Christian RITZI, Tel.: 030/29 33 60-34, Fax: (030)29 33 60-25,
e-mail: ritzi@bbf.dipf.de





mehr/weniger
Veranstalter Bibliothek f√ľr Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts f√ľr Internationale P√§dagogische Forschung ; Georg-Eckert-Institut f√ľr Internationale Schulbuchforschung
Kontaktadresse Ritzi, Christian
Beginn der Veranstaltung 07.07.2003, 10:00
Ende der Veranstaltung 04.09.2003, 18:00
Staat Deutschland
Inhaltsbereich der Veranstaltung Wissenschaft/Bildungsforschung
Adressaten Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen
Aufgenommen am 15.08.2003
Zuletzt geändert am 09.05.2006

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)