Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Familie als historisches Modell - Gelingen und Scheitern. Tagung des Arbeitskreises Historische Familienforschung

28.01.2005 - 29.01.2005

Bochum

Tagung des Arbeitskreises Historische Familienforschung (AHFF)

innerhalb der Sektion Historische Bildungsforschung in der Deutschen
Gesellschaft fĂĽr Erziehungswissenschaft (DGfE)

zum Thema:


Familie als historisches Modell – Gelingen und Scheitern

vom 28. – 29. Januar 2005 an der Ruhr-Universität Bochum

Programm (Stand: September 2004):

Freitag, 28. Januar 2005

11.00 Uhr
Eröffnung und Begrüßung durch die Organisatoren:
PD Dr. Jutta Ecarius, PD Dr. Carola Groppe, Dr. Hans Malmede


Vorträge jeweils 30 min mit anschließender Diskussion.

11.30 Uhr
PD Dr. Carola Groppe (Bochum): Einleitender Vortrag: „Familie als
historisches Modell – Gelingen und Scheitern. Dimensionen des
Tagungsthemas, Fragen und Thesen“

12.30 Uhr: Mittagspause: gemeinsames Essen im Bedienungsrestaurant der Ruhr-Universität Bochum

14.00 Uhr
Dr. Peter Scholz (Frankfurt a.M.): „Sozialisation und Erziehung in
Familien der republikanischen Senatsaristokratie des antiken Rom“

15.00 Uhr
Prof. Dr. Heidi Rosenbaum (Göttingen): „Eltern-Kind-Beziehungen im
Göttinger Bürgertum der 1930er Jahre“

16.00 – 16.30 Uhr: Pause

16.30 Uhr
PD Dr. Ulrich G. Herrmann (Bochum): „Die Familie als
Akkulturationsinstanz – Das Beispiel der ‚deutsch-jüdischen‘ und
‚deutsch-englischen‘ Generationen der Familie Simon im 18. und 19.
Jahrhundert“

17.30 Uhr
Dr. Petra Kuhnau (Berlin): „Vom Scheitern der Familie und vom Gelingen
der Diskurse oder wie Theodor Fontane und Thomas Mann ihre
Familiengeschichte verarbeiten“

18.30 – 19.00 Uhr: Pause

19.00 Uhr
Mitgliederversammlung des AK Historische Familienforschung (AHFF)

ca. 20.00 Uhr
gemeinsames Abendessen


Samstag, 29. Januar 2005

9.00 Uhr
Gemeinsame Planung der weiteren Arbeit des Arbeitskreises

10.00 Uhr
Dr. Wolfgang Gippert (Köln): „Kleinbürgerliche Familien als Träger und
Vermittler traditioneller und nationalistischer Wertvorstellungen. Das
konservative Milieu in Danzig-Neufahrwasser 1920-1945“

11.00 – 11.30 Uhr
Pause

11.30 Uhr
Thomas Schwarz, Dipl.-Päd. (Essen): „Urchristliche Religiosität
(Nazoräertum) und Vegetarismus in der Familie von Carl Anders Skriver
(1903-1983). Die Entstehung moralisch-ethischer Prinzipien in der
Kontinuität von Familienverhältnissen“

12.30 – 13.00 Uhr
Pause

13.00 Uhr
Prof. Dr. Gisela Miller-Kipp (Düsseldorf): „Familienidylle und
Familienideologie in Fibeln des ‚Dritten Reiches‘“

14.00 Uhr
Prof. Dr. Wilfried Breyvogel (Essen): „Nationalsozialistischer
Heldenmythos und der Tod der Söhne Claus (1940) und Eckbert (1945) der Familie Krupp von Bohlen und Halbach“

15.00 Uhr
Ende der Tagung


Organisatorisches:

Tagungsort: Ruhr-Universität Bochum, Universitätstr. 150, 44801 Bochum

Als Tagungsbeitrag erheben wir vor Ort einen Beitrag von 5 EUR zur
Deckung der Unkosten (Kaffee, Tee, Mineralwasser etc.).

Anmeldung und Kontakt an der Ruhr-Universität Bochum:

PD Dr. Carola Groppe, Institut für Pädagogik, GA 1/155, Ruhr-Universität Bochum, Universitätsstr. 150, 44801 Bochum. Tel.: 0234/32-24038 oder 0201/48 13 80.

E-Mail: c.groppe@t-online.de

Diejenigen, die eine Übernachtung benötigen, bitten wir um möglichst
rasche Anmeldung, damit wir einige Zimmer in den Hotels vorreservieren
können. Mit der Anmeldung senden wir ein Verzeichnis von Unterkünften
und Hotels in Bochum und einen Anfahrtsplan zum Tagungsort zu.

mehr/weniger
Veranstalter Ruhr-Universitaet Bochum, Institut fuer Paedagogik
Kontaktadresse Groppe, Carola
Beginn der Veranstaltung 28.01.2005, 00:00
Ende der Veranstaltung 29.01.2005, 00:00
Staat Deutschland
Inhaltsbereich der Veranstaltung Wissenschaft/Bildungsforschung
Adressaten Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen
Aufgenommen am 15.12.2004
Zuletzt geändert am 28.03.2006

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)