Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Anfaenge und Grundlegungen moderner Paedagogik im 16. und 17. Jahrhundert

28.11.2002 - 30.11.2001

Bielefeld

Anfänge und Grundlegungen moderner Pädagogik im 16. und 17. Jahrhundert
Zentrum für interdisziplinäre Forschung, Universität Bielefeld,
28. bis 30. November 2002.



Wissenschaftliche Leitung: HD Dr. Hans-Ulrich MUSOLFF; Dr. Anja-Silvia GÖING, M.A., Universität der Bundeswehr Hamburg; Prof. Dr. Andreas SUTER, Universität Bielefeld, Fakultät für Geschichtswissenschaft und Philosophie.
Kontaktadresse: HD Dr. Hans-Ulrich MUSOLFF, Fakultät für Pädagogik, AG 1 Allgemeine Erziehungswissenschaft, Universität Bielefeld, Postfach 10 01 31, 33501 Bielefeld, Tel. 0521/106-3311, Anrufbeantworter 0521/133023, Fax 0521/106-6028, E-Mail (Sekretariat): irmgard.wetzel@uni-bielefeld.de

Tagungsprogramm

Donnerstag, 28. November 2002, 9.00 – 18.00 Uhr
Nach jedem Vortrag sind 20 Minuten Diskussion vorgesehen.

Eröffnung
Moderation: Andreas SUTER, Bielefeld:
1. Grundlagen-Vortrag: Konfessionalisierung und Bildung aus kirchenhistorischer Sicht (Klaus WITTSTADT, WĂĽrzburg)
2. Grundlagen-Vortrag: Konfessionalisierung und Bildung aus allgemeinhistorischer Sicht (Heinz SCHILLING, Stefan EHRENPREIS, Berlin)
3. Grundlagen-Vortrag: Konfessionalisierung und Bildung aus erziehungswissenschaftlicher Sicht (Rudolf W. KECK, Hildesheim)

Mittagspause

Moderation: Hans-Ulrich MUSOLFF, Bielefeld:
Vortrag zur frĂĽhneuzeitlichen Schulgeschichte in Berlin (Agnes WINTER, Berlin)
Vortrag zur Erfurter Schulgeschichte des 16. und 17. Jhs. (Andreas LINDNER, Erfurt)
Konfessionalisierung und Bildungswesen in der ostwestfälischen Provinz: Die Lateinschulen in Minden, Herford und Bielefeld im 16. und 17. Jahrhundert (Jens BRUNING, Leipzig)
Moderation: Heinrich Richard SCHMIDT, Bern:
Humanismus – Konfessionalisierung – Frühaufklärung. Städtebürgerliche Ideale und pädagogische Praxis in Zürich und der Eidgenossenschaft, 1500-1700 (Thomas MAISSEN, Zürich)
Republikanische Tugend und Erziehung bei Niccolò MACHIAVELLI und im Selbstverständnis des Schweizer Stadtbürgertums (Daniel TRÖHLER, Zürich)

Freitag, 29. November 2002, 9.00 – 18.00 Uhr
Moderation: Stefan EHRENPREIS, Berlin:
Konfessionalisierung und Schule in Bern (Heinrich Richard SCHMIDT, Bern)
Naturphilosophie und Ethik im Schulplan der Theologischen Lehranstalt in ZĂĽrich (Anja-Silvia GĂ–ING, Hamburg)
Die Lektüre von Melanchthons „De anima“ im Kontext von Medizintheorie und reformatorischer Theologie (Simone De ANGELIS, Bern)

Mittagspause

Moderation (angefragt): Rudolf W. KECK, Hildesheim:
Agrippa von NETTESHEIMS Wissenschaftskritik (JĂĽrgen OELKERS, ZĂĽrich)
Comenius und das moderne Methodendenken (Lutz KOCH, Bayreuth)
Moderation: Winfried BĂ–HM, WĂĽrzburg:
Ignatius VON LOYOLA und die ignatianische Pädagogik (Luisa Margarita SCHWEIZER, Cordoba)
Moderation: Stefan EHRENPREIS, Berlin:
Ăśber die BemĂĽhungen von RATKE und REYHER zur EinfĂĽhrung und Gestaltung eines staatlich gefĂĽhrten Schulunterrichts im 17. Jahrhundert in ThĂĽringen (Werner LESANOVSKY, Erfurt)

Samstag, 30. November 2002, 9.00 – 12.15 Uhr
Moderation: Anja-Silvia GĂ–ING, Hamburg:
Die Wiederkehr der Metaphysik in den Lehrplänen des 17. Jahrhunderts (Hans-Ulrich MUSOLFF, Bielefeld)
Kunst im Curriculum oder: Wieviel muss ein Christ, wieviel ein Humanist von Malerei verstehen? (Ulrich PFISTERER, Hamburg)
Mathematische und naturwissenschaftliche Bildung für Laien im europäischen Vergleich (Frauke BÖTTCHER, Frankfurt/M.)
Abschlussdiskussion

mehr/weniger
Veranstalter Arbeitskreis Vormoderne Erziehungsgeschichte
Kontaktadresse Musolff, Hans-Ulrich
Beginn der Veranstaltung 28.11.2002, 00:00
Ende der Veranstaltung 30.11.2001, 00:00
Staat Deutschland
Inhaltsbereich der Veranstaltung Wissenschaft/Bildungsforschung
Adressaten Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen
Aufgenommen am 29.11.2001
Zuletzt geändert am 28.03.2006

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)