Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Bildung und Erziehung im Kontext globaler Transformationen

23.03.2017, 09:00 Uhr - 24.03.2017, 16:00 Uhr

Universität Bayreuth
95440 Bayreuth
iris.clemens@uni-bayreuth.de

http://www.siive.de/?page_id=467Externer Link

Gegenwärtige Gesellschaften sind stark durch globale Veränderungen gekennzeichnet, welche die Erziehungswissenschaft vor Herausforderungen und Dilemmata stellen, aber auch Chancen bergen. Entwicklungen und Prozesse der Globalisierung, Internationalisierung, Transnationalisierung oder auch die weltweiten Herausforderungen von Migration und Flucht beschäftigen die Teildisziplinen Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie die Internationale und Vergleichende Erziehungswissenschaft seit längerem. Analog zu politischen, ökonomischen, ökologischen, sozialen und kulturellen Globalisierungsprozessen haben sich bereits bestehende Problematiken wie Ungleichheit, Exklusion, Vulnerabilität, Diskriminierung und Gewalt trotz Empowerment und erweiterten Zugängen zu Bildung verstärkt; parallel zu globalen Migrations- und Fluchtbewegungen nehmen kulturelle und religiöse Intoleranz, identitäre Abgrenzungsbewegungen und damit verbundene politische Mobilisierungen zu, wie die UNESCO (2015) in ihrem 2015 erschienen Bericht „Rethinking Education“ konstatiert. Globale Transformationen wie die genannten, haben in den vergangenen Jahrzehnten sowohl in westlichen als auch in nicht-westlichen Kontexten Menschen in urbanen wie in eher traditionellen Milieus erreicht. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie Bildungssysteme mit diesen Herausforderungen umgehen. Die UNESCO (2015, S. 10) formuliert in diesem Zusammenhang gar: „Rethinking the purpose of education and the organization of learning has never been more urgent”. Hieran anknüpfend soll die Tagung einen Raum eröffnen für die Reflexion ausgewählter Aspekte des globalen Wandels sowie für dessen erziehungswissenschaftlichen Bearbeitung. Zu Fragen wäre in diesem Kontext bspw.: Welche Bedeutung haben globale und alternierende Gesellschaftskonzeptionen für humanistische Bildungsideale? Welchen Stellenwert gewinnen lebenslange Lernprozesse bei der Verortung von migrations- und fluchtgeprägten Bildungsbiografien in unterschiedlichen Bildungssystemen? Welche Risiken, aber auch Chancen und Möglichkeiten bergen Prozesse der Internationalisierung, Globalisierung und Transnationalisierung für nationale Bildungswesen? Und wie kann Bildung besser auf die Herausforderungen zur Erreichung einer nachhaltigen Entwicklung reagieren?

mehr/weniger
Schlagwörter

Globalisierung, Internationaler Vergleich, Globaler Wandel, Bildungsideal, Nachhaltige Entwicklung, Lebenslanges Lernen, Transnationalisierung, Internationale und Vergleichende Erziehungswissenschaft,

Art der Veranstaltung Konferenz / Tagung / Fachtagung / Kolloquium / Kongress / Symposium
Veranstalter Deutsche Gesellschaft fĂĽr Erziehungswissenschaft (DGfE)
Kontaktadresse Iris Clemens, Universität Bayreuth; Marcelo Parreira do Amaral, Westfälische Wilhelms-Universität Münster; Marco Rieckmann, Universität Vechta
E-Mail des Kontakts iris.clemens@uni-bayreuth.de
Beginn der Veranstaltung 23.03.2017, 09:00
Ende der Veranstaltung 24.03.2017, 16:00
Veranstaltungsstätte Universität Bayreuth
Land der Bundesrepublik Deutschland Bayern
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch; Englisch
Relevanz bundesweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Wissenschaft/Bildungsforschung
Adressaten Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen
Aufgenommen am 23.01.2017
Zuletzt geändert am 21.03.2017

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)