Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

9. Geschichtsmesse: Das doppelte Deutschland: Asymmetrisch verflochtene Parallelgeschichte(n)

28.01.2016, 11:45 Uhr - 30.01.2016, 13:30 Uhr

Ringberg Hotel
Ringberg 10
98527 Suhl
geschichtsmesse@bundesstiftung-aufarbeitung.de

http://www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/geschichtsmesse-4304.htmlExterner Link

Die Geschichtsmesse ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung, die jeweils einem Thema der deutsch-deutschen Geschichte im europäischen Kontext gewidmet ist. Die dreitägige Fachtagung zählt jährlich mehr als 300 Besucherinnen und Besucher. Sie vertreten deutschlandweit Kulturämter, Schulen, Volkshochschulen und Bildungseinrichtungen aller Art, sie kommen aus Kultusministerien, aus Aufarbeitungsinitiativen und Geschichtsvereinen, aus Lehrerfort- und Weiterbildungsinstituten und aus der Wissenschaft. Auf der dreitägigen Veranstaltung können eigene Projekte und Initiativen vorgestellt werden. Ziel der Tagung ist es, eine möglichst breite, öffentliche Auseinandersetzung mit der jüngsten deutschen Zeitgeschichte zu befördern. Das Thema lautet diesemal: Das doppelte Deutschland: Asymmetrisch verflochtene Parallelgeschichte(n).

mehr/weniger
Schlagwörter

Deutschland, Deutschland-BRD, Deutschland-DDR, Zeitgeschichte, Deutsche Geschichte, Deutsche Teilung, Deutsche Integration, Entwicklung, Politische Bildung, Geschichtsunterricht, Nachkriegsgeschichte, Wiedervereinigung,

Art der Veranstaltung Konferenz / Tagung / Fachtagung / Kolloquium / Kongress / Symposium
Veranstalter Bundesstiftung Aufarbeitung der SED-Diktatur
Kontaktadresse Kronenstraße 5, 10117 Berlin
E-Mail des Kontakts geschichtsmesse@bundesstiftung-aufarbeitung.de
Beginn der Veranstaltung 28.01.2016, 11:45
Ende der Veranstaltung 30.01.2016, 13:30
Veranstaltungsstätte Ringberg Hotel
Land der Bundesrepublik Deutschland Thüringen
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz bundesweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Allgemeinbildung; Sekundarstufe I; Sekundarstufe II; Erwachsenenbildung/Weiterbildung
Adressaten Allgemeine Öffentlichkeit; Lehrer/-innen; Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen; Lehrerbildner/-innen; Fachleute aus Bildungspolitik und -verwaltung; Erwachsenenbildner/-innen
Aufgenommen am 28.10.2015
Zuletzt geändert am 28.10.2015

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)