Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Bildung und Differenz in historischer Perspektive - Jahrestagung 2013 der Sektion Historische Bildungsforschung in der DGfE

19.09.2013, 08:45 Uhr - 21.09.2013, 14:30 Uhr

Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg
Hamburg
groppe@hsu-hh.de

http://bbf.dipf.de/hk/ProgrammJahrestagung2013.pdfExterner Link

In der aktuellen erziehungswissenschaftlichen Diskussion spielen die Aufklärung des Zusammenhangs von Bildung und Differenz und – praktisch gewendet – die Frage des pädagogischen Umgangs mit Differenz eine wichtige Rolle. Neben den ‚klassischen‘ Dimensionen von ‚class, race and gender‘ sind hier zuletzt auch Differenz markierende Kategorien wie ‚disability‘ verstärkt in den Blick genommen worden. Dabei wird Differenz in dieser Diskussion nicht essentialistisch als eine gegebene Tatsache verstanden, sondern als etwas, das in gesellschaftliche Strukturen eingelagert ist und durch gesellschaftliche Diskurse und Praktiken – nicht zuletzt der Erziehung, Bildung und Sozialisation – im Sinne eines ‚doing differences‘ hervorgebracht wird. Dem entsprechend haben neben sozialwissenschaftlichen Ansätzen, denen es vorrangig um die Erkenntnis ‚objektiver‘ Strukturen geht, die neueren kulturwissenschaftlichen Ansätze mit ihrer Orientierung auf Praktiken und Akteure zunehmend Beachtung und Anwendung gefunden. Historische Betrachtungsweisen, welche die gesellschaftliche Einbettung und Produktion von Differenz in ihrer Entwicklung und Veränderung zeigen würden, haben in dieser aktuellen Diskussion hingegen bislang keine prominente Rolle gespielt.

Dabei ist der bildungshistorischen Forschung das Thema „Bildung und Differenz“ keineswegs fremd. Seit den 1970er Jahren wird ‚soziale Ungleichheit‘ hinsichtlich der Beteiligung an institutionalisierter Bildung wie hinsichtlich von Erziehung und Sozialisation in ihrer historischen Entwicklung intensiv erforscht. Auch Geschlechterdifferenzen sind in ihrer bildungshistorischen Dimension bereits umfassend analysiert worden und ebenso hat sich die Historische Bildungsforschung eingehend mit der Frage befasst, wie bezüglich religiöser und ethnischer Minderheiten (z. B. jüdische bzw. polnische Bevölkerungsteile in den deutschen Staaten) Differenz konstruiert und wie mit ihr umgegangen worden ist. Doch nicht nur thematisch, auch was die theoretischen Ansätze und die methodischen Zugänge betrifft, zeigt sich die einschlägige bildungshistorische Forschung breit gefächert: Strukturgeschichtliche Untersuchungen stehen neben kulturgeschichtlichen, die Arbeit mit statistischem Material und die Konstruktion langer Zeitreihen neben hermeneutischer Textinterpretation und Bildanalyse.

Dieser Vielfalt an bildungshistorischer Forschung zum Thema „Bildung und Differenz“ ein Forum zu bieten, wechselseitige Bezugnahmen zu ermöglichen, neue Forschungen anzuregen und auf diese Weise den Beitrag der historischen Bildungsforschung zur erziehungswissenschaftlichen Bearbeitung des Themas zu verdeutlichen – dies ist Sinn und Zweck der geplanten Tagung.

Die Sektionstagung findet an der Helmut-Schmidt-Universität (UniBw Hamburg) vom 19.-21. September 2013 statt.

Informationen zum genauen Tagungsprogramm entnehmen Sie bitte oben genannter URL.

Das Anmeldungsformular zur Tagung geht Ihnen auf Anfrage zu. Bitten wenden Sie sich dazu per E-Mail an Frau Sylvia Draack (draacks@hsu-hh.de), Sekretariat von Prof. Dr. Carola Groppe, Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften, Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg, Postfach 700822, 22008 Hamburg. Tel.: 0049/40/6541-2103.

Tagungsplanung und -durchfĂĽhrung:
PD Dr. Gerhard Kluchert, Philosophische Fakultät IV, Humboldt-Universität zu Berlin / Institut für Allgemeine Pädagogik und Erwachsenenbildung, Universität Flensburg

Prof. Dr. Carola Groppe, Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften, Helmut-Schmidt-Universität (UniBW Hamburg)

mehr/weniger
Schlagwörter

Bildungsgeschichte, Tagung, Historische Bildungsforschung,

Veranstalter Sektion Historische Bildungsforschung in der DGfE
Kontaktadresse Groppe, Carola
E-Mail des Kontakts groppe@hsu-hh.de
Beginn der Veranstaltung 19.09.2013, 08:45
Ende der Veranstaltung 21.09.2013, 14:30
Veranstaltungsstätte Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg
Land der Bundesrepublik Deutschland Hamburg
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch; Englisch
Inhaltsbereich der Veranstaltung Wissenschaft/Bildungsforschung
Adressaten Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen
Aufgenommen am 25.09.2012
Zuletzt geändert am 19.09.2013

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)