Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Offene Arbeit als Raum protestantischer Bildung

27.01.2012, 14:00 Uhr - 28.01.2012, 16:00 Uhr

Universit√§t Jena, Senatssaal, F√ľrstengraben 1, Jena
Jena
anne.stiebritz@uni-jena.de

http://www.pbt.uni-jena.de/Aktuelles/Tagung+_Offene+Arbeit+als+Raum+protestantischer+Bildung_-p-82.htmlExterner Link

Die Offene Arbeit (OA) der evangelischen Kirche geh√∂rt zu den wissenschaftlich weitgehend unbeachteten Bildungsr√§umen in der DDR. Eine Interpretation der OA als ¬ďRaum protestantischer Bildung¬ď erscheint in verschiedener Hinsicht als anregungsreich, nicht nur f√ľr die Erforschung der OA an sich. Als eine eigenst√§ndige Form von Jugend- und Bildungsarbeit und unabh√§ngig von religi√∂sen Bekenntnissen bot sie einen Raum f√ľr freie Diskussion, f√ľr pers√∂nliches Engagement und Solidarit√§t in einer durch politisch-ideologische Tabus gepr√§gten Lebenswelt. Erkl√§rtes Ziel der OA war es, junge Menschen zum ¬ďaufrechten Gang¬ď zu ermutigen und sie in einem Prozess der M√ľndigwerdung zu unterst√ľtzen. Dazu war es notwendig, eine gemeinsame Sprache zu entwickeln, die an die Lebensrealit√§t der AdressatInnen ankn√ľpfte und die Option enthielt, experimentell mit religi√∂sen Inhalten umzugehen, um innovative Deutungs- und Handlungsans√§tze zu erproben.

Aus diesen √úberlegungen ergeben sich eine Reihe von Fragen, die f√ľr die Tagung leitend sind: Welche Deutungen von Protestantismus wurden in der Offenen Arbeit (OA) entwickelt und wie zeigt sich dies im Selbstverst√§ndnis von Verantwortlichen und von AdressatInnen der OA? Inwiefern gab es eine religi√∂s-kirchliche R√ľckbindung der Angebote der OA? Wo folgte sie etablierten Formen protestantischen Bildungsdenkens, wo beschritt sie innovative, ungewohnte oder abweichende Wege? Gab es einen eigenst√§ndigen Entwurf von ¬ďBildung¬ď seitens der OA?

Im Rahmen einer zweit√§gigen Tagung des Landesgraduiertenkollegs ¬ďProtestantische Bildungstraditionen in Mitteldeutschland¬ď werden ReferentInnen aus den Fachbereichen P√§dagogik und Theologie ihre spezifischen Perspektiven auf die OA entfalten und zur Diskussion stellen. Er√∂ffnet wird die Tagung von Prof. Dr. Klaus Fitschen (Leipzig) mit einem Vortrag zur Situation der Kirche in der DDR der 1970er und 1980er Jahre. Es folgen p√§dagogisch-theologische √úberlegungen zu einem Vergleich von sozialdiakonischen Traditionen und der Offenen Arbeit von Dr. Aribert Rothe (Erfurt). Im Abendvortrag setzt Probst i.R. Dr. Heino Falcke (Erfurt) den Begriff der M√ľndigkeit mit Offener Arbeit anhand von √úberlegungen Bonhoeffers in Beziehung. Den zweiten Tag er√∂ffnet Prof. Dr. Susanne Maurer (Marburg) mit √úberlegungen zu Bildung im Kontext Sozialer Bewegung am Beispiel der OA. Es folgt eine Lesung aus Zeitzeugeninterviews durch zwei Vertreter der OA.Abgeschlossen wird die Tagung mit einem Vortrag von Anne Stiebritz M.A. (Jena), die nach Perspektiven der weiteren Erforschung von Offener Arbeit fragt.Drei filmische Inputs aus den 1980er Jahren von Thomas ¬ďKaktus¬ď Grund runden die Tagung ab.

Die Tagung richtet sich an VertreterInnen von Offener Arbeit, Kirche und Wissenschaft sowie an die interessierte √Ėffentlichkeit. Ziel ist es, Diskussionen zwischen ZeitzeugInnen, WissenschaftlerInnen und Interessierten anzuregen bzw. fortzusetzen, um so das Nachdenken √ľber und die wissenschaftliche Aufarbeitung von Offener Arbeit voranzutreiben.

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte o.g. URL.

Als Begleitmaterial wird eine Quellenedition mit dem Titel ¬ďOffene Arbeit der evangelischen Kirche in der DDR. Th√ľringer Horizonte¬ď angeboten.


Ansprechpartner:

Prof. Dr. Dr. Ralf Koerrenz, Lehrstuhlinhaber Historische P√§dagogik und Erziehungsforschung, Institut f√ľr Bildung und Kultur

Anne Stiebritz M.A., Institut f√ľr Bildung und Kultur, 07743 Jena, Am Planetarium 4; E-Mail:anne.stiebritz@uni-jena.de

Stephan Gei√ü, Institut f√ľr Bildung und Kultur, 07743 Jena, Am Planetarium 4; E-Mail:stephan.geiss@uni-jena.de

mehr/weniger
Schlagwörter

Bildungsgeschichte, Tagung, Bildungsarbeit, Evangelische Kirche, Offene Arbeit,

Veranstalter Friedrich-Schiller-Universit√§t Jena, Landesgraduiertenkolleg ¬ďProtestantische Bildungstraditionen in Mitteldeutschland¬ď
Kontaktadresse Koerrenz, Ralf; Stiebritz, Anne; Geiß, Stephan
E-Mail des Kontakts anne.stiebritz@uni-jena.de
Beginn der Veranstaltung 27.01.2012, 14:00
Ende der Veranstaltung 28.01.2012, 16:00
Veranstaltungsst√§tte Universit√§t Jena, Senatssaal, F√ľrstengraben 1, Jena
Land der Bundesrepublik Deutschland Th√ľringen
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Inhaltsbereich der Veranstaltung Hochschule; Erwachsenenbildung/Weiterbildung; Soziale Arbeit/Sozialpädagogik; Wissenschaft/Bildungsforschung
Adressaten Allgemeine Öffentlichkeit; Lehrer/-innen; Studierende; Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen; Fachleute aus Bildungspolitik und -verwaltung
Aufgenommen am 15.12.2011
Zuletzt geändert am 16.12.2011

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)