Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Carl Werner Müller: ´Im Gedächtnis aber lebet Philoktet´. Variationen einer politischen Tragödie von Aischylos bis Heiner Müller

25.02.2011, 18:30 Uhr - 25.02.2011, 21:00 Uhr

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstr. 22/23, 10117 Berlin
Berlin
bogatz@bbaw.de

http://www.bbaw.de/veranstaltungen/2011/Februar/philoktetExterner Link

Als die Griechen auf ihrer Fahrt gegen Troja den durch einen Schlangenbiss verwundeten Philoktet auf der Insel Lesbos zurückließen, ahnten sie nicht, dass sie sich eines Gefährten entledigt hatten, ohne dessen Hilfe sie Troja nicht würden erobern können. Die Rückholung des allein gelassenen Kranken verlief im nachhomerischen Epos des 6. Jahrhunderts unproblematisch, befreite sie doch den Einsamen aus seiner Hilflosigkeit. Als erster hat Aischylos die Konfliktträchtigkeit des Stoffs erkannt und daraus ein Dramensujet mit politischer Brisanz gemacht. Die Faszination des Stoffs veranlasste Euripides und Sophokles zu einer erneuten Behandlung des Themas. Unter den Versuchen einer Neugestaltung des Stoffs in der neueren deutschen Literatur hält allein der Philoktet Heiner Müllers einem Vergleich mit den antiken Vorbildern stand. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

mehr/weniger
Schlagwörter

Berlin, Antike, Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Vortrag,

Art der Veranstaltung Vortrag / Vorlesung
Veranstalter Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Kontaktadresse Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Ansprechpartnerin: Birte Bogatz (Referat für Information und Kommunikation), Jägerstr. 22/23, 10117 Berlin
E-Mail des Kontakts bogatz@bbaw.de
Beginn der Veranstaltung 25.02.2011, 18:30
Ende der Veranstaltung 25.02.2011, 21:00
Veranstaltungsstätte Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstr. 22/23, 10117 Berlin
Land der Bundesrepublik Deutschland Berlin
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz regional
Inhaltsbereich der Veranstaltung Wissenschaft/Bildungsforschung
Adressaten Allgemeine Öffentlichkeit; Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen; Weiterbildungsinteressierte
Aufgenommen am 12.01.2011
Zuletzt geändert am 12.01.2011

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)