Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Volksbildung durch Lesestoffe im 18. und 19. Jahrhundert: Voraussetzungen – Medien – Topographie

20.09.2010, 14:00 Uhr - 22.09.2010, 13:00 Uhr

Herzog August Bibliothek; Bibelsaal Bibliotheca Augusta
Wolfenbüttel
forschung@hab.de

http://www.hab.de/kalender/wissveranst/AK_BBM_Volksbildung_und_Lesestoffe.pdfExterner Link

In den letzten Jahren ist das Thema Volksbildung, speziell im 18. und in der 1. Hälfte des 19. Jhs. und damit unter dem domínierenden, aber nicht ausschließlichen Einfluss der Aufklärung verstärkt ins Blickfeld der Forschung geraten. Im deutschen Sprachraum hat insbesondere das Handbuch “Volksaufklärung“ von Holger Böning/Reinhart Siegert die bibliographische Grundlage für die Erschließung gelegt; eine stattliche Zahl von Dissertationen und mittlerweile auch von Tagungen hat z. B. das Werk einzelner Volksbildner, die Bildungsentwicklung einzelner Territorien und die Indienstnahme einzelner Medien (u. a. Predigt, erzählende Volksschriften und Kalender) für die Volksbildung zum Untersuchungsgegenstand gemacht. Weitere Tagungen können darauf aufbauen und sich spezielleren Themen und Forschungslücken zuwenden.

Die Jahrestagung greift - der Zielsetzung des Arbeitskreises gemäß - die Volksbildung durch Lesestoffe heraus. Dass Volksbildung keineswegs selbstverständlich und überall durch Lesestoffe erfolgen konnte, ist Thema der ersten Sektion “Voraussetzungen“: Hier geht es vor allem um Schriftlichkeit im Alltag von Handwerkern und Bauern und um Anreize zur Lektüre. Eine zweite Sektion “Medien“ greift unter anderem zwei bisher wenig behandelte Medien der Volksbildung heraus: Volkszeitungen des 19.Jhs. und Publikationen Ökonomischer Gesellschaften. Die dritte Sektion “Topographie“ macht dankbar Gebrauch von den Beziehungen des Arbeitskreises zur englischen Library and Information History Group. Nachdem frühere und laufende Tagungen den Anteil der Habsburgerländer an der Bildungsentwicklung vor allem des 18. Jhs. untersucht haben und auch zu den deutsch-französischen Kulturbeziehungen eine Reihe von Veranstaltungen stattgefunden haben, will diese Tagung ein vergleichendes Schlaglicht auf die Volksbildungsbestrebungen der Zeit in Lettland (stellvertretend für das Baltikum), in Dänemark (stellvertretend für Skandinavien) und in England, Schottland und Irland werfen (die letzteren Beiträge in englischer Sprache).

mehr/weniger
Schlagwörter

Deutschland, Europa, Bildungsgeschichte, Volksaufklärung, Schriftlichkeit, Lesestoff,

Veranstalter Wolfenbütteler Arbeitskreis für Bibliotheks-, Buch- und Mediengeschichte an der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel in Verbindung mit der Library and Information History Group, Wolfenbüttel
Kontaktadresse Reinhart Siegert; Peter Vodosek
E-Mail des Kontakts forschung@hab.de
Beginn der Veranstaltung 20.09.2010, 14:00
Ende der Veranstaltung 22.09.2010, 13:00
Veranstaltungsstätte Herzog August Bibliothek; Bibelsaal Bibliotheca Augusta
Land der Bundesrepublik Deutschland Niedersachsen
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch; Englisch
Inhaltsbereich der Veranstaltung Wissenschaft/Bildungsforschung
Adressaten Studierende; Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen; Bibliotheks- und Dokumentationsfachkräfte
Aufgenommen am 13.09.2010
Zuletzt geändert am 13.09.2010

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)