Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

´Mixed Methods in der empirischen Bildungsforschung´ (74. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung der DGfE)

13.09.2010, 11:00 Uhr - 15.09.2010, 13:30 Uhr

Institut für Erziehungswissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Jena
aepf2010@uni-jena.de

http://www.aepf.uni-jena.de/Home.htmlExterner Link

Im Sinne forschungsmethodischer Triangulation und in Orientierung an Mixed-Model-Designs finden sich in der empirischen Bildungsforschung gegenwärtig vermehrt Studien, die eine Kombination qualitativer und quantitativer Instrumente und Analysen im Sinne eines gemeinsamen Forschungsansatzes realisieren. Mixed Methods haben in die empirische Bildungsforschung Einzug gehalten. Da die Kombination qualitativer und quantitativer Arbeitsschritte in Bezug auf eine bestimmte Forschungsfrage in jedem dieser Modelle den Erkenntnishorizont zu erweitern vermag, stellt sich auf für die empirische Bildungsforschung die Forderung nach multimethodischem und/ oder multitheoretischem Vorgehen sowie einer implizierten Offenheit gegenüber allen Methoden. Des Weiteren zeichnet sich aber auch ein zunehmender Trend zur Kombination verschiedener Forschungsmethoden ab, die zunehmend Eingang in zahlreiche Studien finden, um der Komplexität des Forschungsbereichs gerecht zu werden. So liegen z.B. zur Schul- und Unterrichtsqualität , zur Analyse selbstregulietren Lernens, zu Lehr- und Lernprozessen, zu (fach-)didaktischen Ansätzen, zur Professionalisierung von Lehrpersonen oder zum Umgang mit neuen Medien zahlreiche Studien vor. Schließlich beginnt sich eine pädagogische Interventionsforschung zu etablieren, die zentrale pädagogische Themenfelder wie kognitive und affektive Aspekte des Lehrens und Lernens, Unterrichtsmethodik und Bildungsstandards, Gesundheitsförderung und Schulnetzwerkbildung aufgreift. Der besondere Wert empirisch kontrollierter Interventionen liegt nicht zuletzt darin, pädagogische Praxis im Sinne von Theoriebildung und evidenzbasierter Gestaltung zu fundieren. Die ist gleichsam die Grundidee der 74. Tagung der AEPF, die damit die zunehmende Beachtung von Mixed-Model-Designs in der empirischen Bildungsforschung reagiert. Die Anmeldung zu dieser Tagung ist unter der URL http://www.aepf.uni-jena.de/Organisatorisches/Anmeldung.html online möglich.

mehr/weniger
Schlagwörter

Jena, Bildungsforschung, Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Empirische Forschung, Tagung, Triangulation, Mixed Methods,

Art der Veranstaltung Konferenz / Tagung / Fachtagung / Kolloquium / Kongress / Symposium
Veranstalter Arbeitsgruppe Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) in Kooperation mit dem Institut für Erziehungswissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena
E-Mail des Kontakts aepf2010@uni-jena.de
Beginn der Veranstaltung 13.09.2010, 11:00
Ende der Veranstaltung 15.09.2010, 13:30
Veranstaltungsstätte Institut für Erziehungswissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Land der Bundesrepublik Deutschland Thüringen
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz bundesweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Hochschule; Wissenschaft/Bildungsforschung
Adressaten Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen
Aufgenommen am 30.03.2010
Zuletzt geändert am 30.03.2010

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)