Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Schwere Gewalt gegen Kinder – Risikoanalyse & Prävention

24.02.2010, 10:00 Uhr - 25.02.2010, 16:00 Uhr

Bildungsstätte des Landessportbundes Hessen
Frankfurt am Main
info@i-p-bm.de

http://www.institut-psychologie-bedrohungsmanagement.de/index.php?article_id=457&clang=0Externer Link

Schwere Gewalttaten gegen Kinder geschehen oft durch Eltern oder andere nahe stehenden Personen. Diese Konferenz legt den Schwerpunkt auf solche Gewaltdynamiken. Referenten berichten aus interdisziplinärer Sicht und stellen das neuste Fachwissen und Handlungsansätze für die Praxis vor. Dabei geht es darum, wie sich ein erhöhtes Risiko für Kinder zum Opfer schwerer Gewalt zu werden erkennen lässt und wie ein präventives Fallmanagement aussehen kann.

Die Veranstaltung richtet sich an Fachleute unterschiedlichster Disziplinen, die mit der Risikoanalyse und der präventiven Arbeit befasst sind, um schwere Gewalttaten gegen Kinder zu verhindern. Praxisnah, fachübergreifend und wissenschaftlich fundiert, so lautet auch wieder das Motto dieser Tagung des Instituts Psychologie & Bedrohungsmanagement. Die Konferenz wird flankiert von zwei eintägigen Seminaren auf denen die Referentinnen einen vertieften Schulungstag zu ihrem jeweiligen Thema anbieten.

mehr/weniger
Schlagwörter

Kind, Gewalt, Misshandlung, Eltern, Verwandtschaft, Risiko, Toetungsdelikt, Praevention, Gewalttaetigkeit, Taeter-Opfer-Beziehung,

Art der Veranstaltung Konferenz / Tagung / Fachtagung / Kolloquium / Kongress / Symposium
Veranstalter Institut Psychologie & Bedrohungsmanagement
E-Mail des Kontakts info@i-p-bm.de
Beginn der Veranstaltung 24.02.2010, 10:00
Ende der Veranstaltung 25.02.2010, 16:00
Veranstaltungsstätte Bildungsstätte des Landessportbundes Hessen
Land der Bundesrepublik Deutschland Hessen
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz europaweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Soziale Arbeit/Sozialpädagogik; Wissenschaft/Bildungsforschung
Adressaten Lehrer/-innen; Studierende; Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen; Fachleute aus Bildungspolitik und -verwaltung; Frühpädagogische Fachkräfte; Weiterbildungsinteressierte; Sozialpädagogen/-pädagoginnen
Aufgenommen am 07.12.2009
Zuletzt geändert am 07.12.2009

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)