Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

BMBF-Konferenz: “Geisteswissenschaften: Geist kennt keine Grenzen - Wie international sind die Geisteswissenschaften in Deutschland?“

25.02.2010, 14:30 Uhr - 26.02.2010, 13:00 Uhr

Collegium Leoninum, Noeggerathstr. 34, 53111 Bonn
Bonn
pt@dlr.de

http://www.geist-kennt-keine-grenzen.deExterner Link

Auf der Konferenz „Geist kennt keine Grenzen - Wie international sind die Geisteswissenschaften in Deutschland?“ sprechen Forscher aus Europa, Japan und den USA am 25. und 26. Februar 2010 in Bonn über den Stand der deutschen Geisteswissenschaften: Wie sehr sind Forscher aus Deutschland am internationalen Austausch der Ideen beteiligt? Ist Deutschland nach wie vor Quelle und Ort geisteswissenschaftlicher Diskurse? In diesem Rahmen wird erstmals eine neue Studie zur internationalen Positionierung der Geisteswissenschaften in Deutschland vorgestellt. Anmeldung unter: www.geist-kennt-keine-grenzen.de. Die Geisteswissenschaften leisten einen Beitrag zur Gestaltung der Zukunft und zum kulturellen Gedächtnis. Sie vermitteln zwischen Kulturen, sie reflektieren und bieten Orientierung über Werte und Entwicklungen in den Teilbereichen der Gesellschaft. Die Konferenz ´Geist kennt keine Grenzen´ wirft Schlaglichter auf die Leistungen und die Ausstrahlung der Geisteswissenschaften, wobei ein breites Fächerspektrum - von der Afrikanistik bis zur Religionswissenschaft - beleuchtet wird. Während der Konferenz tauschen sich renommierte Experten - wie z.B. Prof. Dr. Homi Bhabha von der Harvard University Cambridge - mit dem Fachpublikum aus. Dabei stehen aktuelle Aufgaben und Fragestellungen der Geisteswissenschaften im Mittelpunkt der Diskussionen: 1. Transfer von Ideen: Erfolgreiche Vernetzungsformen, Nutzen internationaler Forschungsverbünde; 2. Forschungsqualität: Stärken der deutschen Forschung, Anziehungspunkt für ausländische Wissenschaftler, Synergien durch internationale Zusammenarbeit; 3. Karrierewege: Karrieremöglichkeiten und -hindernisse im internationalen Vergleich; 4. Wissenschaftssprache und Veröffentlichungspraxis: ´Exporthindernis´ Wissenschaftssprache Deutsch, Veröffentlichungspraxis, Partizipation am internationalen Diskurs. Grundlage der Diskussionen bildet eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte und vom Hochschul-Informations-System (HIS) durchgeführte Studie zur internationalen Positionierung der Geisteswissenschaften in Deutschland. Die Studie wird auf der Konferenz erstmals öffentlich vorgestellt. Die Konferenz ist Teil der BMBF-Förderinitiative ´Freiraum für die Geisteswissenschaften´ und wird vom Projektträger im DLR organisiert. Mit der Förderinitiative will das BMBF die Geisteswissenschaften strukturell stärken und ihnen größeren Spielraum für die Entfaltung ihrer Leistungen geben. Anmeldung zur Fachkonferenz „Geist kennt keine Grenzen“ sowie ausführliche Informationen zum Programm und zum Tagungsort unter: www.geist-kennt-keine-grenzen.de.

mehr/weniger
Schlagwörter

BONN, BUNDESMINISTERIUM FUER BILDUNG UND FORSCHUNG, DEUTSCHLAND, FACHKONFERENZ, FORSCHUNG, FORSCHUNGSVERBUND, GEISTESWISSENSCHAFTEN, INTERNATIONALER AUSTAUSCH, INTERNATIONALITAET, KARRIERE, KONFERENZ, QUALITAET, WISSENSCHAFTSSPRACHE,

Art der Veranstaltung Konferenz / Tagung / Fachtagung / Kolloquium / Kongress / Symposium
Veranstalter Bundesministerium für Bildung und Forschung (Veranstaltungsorganisation: Projektträger im DLR)
Kontaktadresse Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Linder Höhe, 51147 Köln; Tel.: (0 22 03) 601-3684
E-Mail des Kontakts pt@dlr.de
Beginn der Veranstaltung 25.02.2010, 14:30
Ende der Veranstaltung 26.02.2010, 13:00
Veranstaltungsstätte Collegium Leoninum, Noeggerathstr. 34, 53111 Bonn
Land der Bundesrepublik Deutschland Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz bundesweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Wissenschaft/Bildungsforschung
Adressaten Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen
Aufgenommen am 24.11.2009
Zuletzt geändert am 09.02.2010

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)