Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Jahrestagung 2009 der Kommission Pädagogische Anthropologie in der DGfE: „Erziehung, Bildung und Geschlecht. Männlichkeiten im Fokus der Gender-Studies“

01.10.2009 - 03.10.2009

Universität Hildesheim (Für genauere Angaben zur Veranstaltungsstätte wenden Sie sich bitte an die unten angegebenen Kontaktmöglichkeiten.)
Hildesheim
johannes.bilstein@kunstakademie-duesseldorf.de

http://www.dgfe.de/termine/document.2009-05-27.9093651606/document_viewExterner Link

Die erziehungswissenschaftliche Geschlechterforschung hat die theoretischen Diskussionen, die in anderen geistes- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen um die Differenz von „sex“ und „gender“, um den radikalen Dekonstruktivismus Judith Butlers, um Fragen der Performativität und Intersektionalität geführt wurden, aufgegriffen und an diese angeschlossen. Insbesondere seit den dekonstruktivistischen Ansätzen der späten 1980erJahre wurde Geschlecht zunehmend performativ begriffen, die Kategorien „männlich“ und „weiblich“ wurden in dieser Perspektive als Produkte einer Wiederholung von Praxen identifiziert und diskutiert. Diese Sicht („doing gender“) hat auch in der Erziehungswissenschaft eine Reihe von Studien nach sich gezogen, die die Konstruktion von Geschlecht durch Praxen – z. B. in der Gleichaltrigen-Gruppe – rekonstruiert. Neben jener Frauen- und Geschlechterforschung hat sich in den letzten Jahren in den Sozial- und Geisteswissenschaften aber auch eine explizite Männlichkeitsforschung herausgebildet, die sich in interdisziplinären Arbeitszusammenhängen organisiert hat und stark an die theoretischen Arbeiten von Connell, aber auch an Bourdieus Konzept des „männlichen Habitus“ anschließt. Im Rahmen der Erziehungswissenschaft entstanden etwa Arbeiten zu männlicher Sozialisation, zu entgrenzter Männlichkeit und zu Vaterschaft. Gerade in letzter Zeit geraten - nicht zuletzt auf der Basis von Ergebnissen empirischer Schul-Untersuchungen - Problematiken von Jungen im Bildungs- und Sozialisationsverlauf verstärkt in den Blick. Die Jahrestagung 2009 der Kommission Pädagogische Anthropologie richtet ihren Blick auf die verschiedenen Felder der aktuellen Erforschung von Männlichkeiten.

mehr/weniger
Schlagwörter

BILDUNG, DEUTSCHE GESELLSCHAFT FUER ERZIEHUNGSWISSENSCHAFT, ERZIEHUNG, GENDER, GESCHLECHT, GESCHLECHTERFORSCHUNG, HILDESHEIM, MAENNLICHKEIT, PAEDAGOGISCHE ANTHROPOLOGIE, TAGUNG,

Art der Veranstaltung Konferenz / Tagung / Fachtagung / Kolloquium / Kongress / Symposium
Veranstalter Kommission Pädagogische Anthropologie der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) in Kooperation mit Prof. Dr. Toni Tholen (Institut für deutsche Sprache und Literatur der Universität Hildesheim)
Kontaktadresse Ansprechpartner: Prof. Dr. Johannes Bilstein, Kunstakademie Düsseldorf, Eiskellerstr. 1, 40213 Düsseldorf
E-Mail des Kontakts johannes.bilstein@kunstakademie-duesseldorf.de
Beginn der Veranstaltung 01.10.2009, 00:00
Ende der Veranstaltung 03.10.2009, 00:00
Veranstaltungsstätte Universität Hildesheim (Für genauere Angaben zur Veranstaltungsstätte wenden Sie sich bitte an die unten angegebenen Kontaktmöglichkeiten.)
Land der Bundesrepublik Deutschland Niedersachsen
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz bundesweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Hochschule; Wissenschaft/Bildungsforschung
Adressaten Studierende; Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen
Aufgenommen am 27.07.2009
Zuletzt geändert am 27.07.2009

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)