Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Tagung „Gesundheitsförderung mit Familien in schwierigen Lebenslagen: Risiken und Nebenwirkungen – Ressourcen und Chancen“

25.06.2009, 09:30 Uhr - 25.06.2009, 16:45 Uhr

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Aula, Berliner Tor 21, 20099 Hamburg
Hamburg
buero@hag-gesundheit.de

http://www.hag-gesundheit.de/veranstaltungen/Veranstaltungen.14.0.html?&no_cache=1&tx_gosignveranstaltungen_pi1[showUid]=32&cHash=38b2130e77Externer Link

Gesundheitliche Chancen sind abhängig von der Milieuzugehörigkeit. Familien und Kinder, die in schwierigen Lebenslagen aufwachsen, können auf weniger Ressourcen zurückgreifen – Erfolg versprechende Ansätze der Prävention und Gesundheitsförderung müssen die Lebenswelt der Kinder und Familien berücksichtigen. Auf der Tagung stehen die Lebensrealitäten armer Familien und Kinder aus Hamburg im Mittelpunkt – neueste Studien beleuchten ihre Lebenssituationen aus unterschiedlichen Perspektiven: Die Studie „ Spielräume sozial benachteiligter Kinder“ spricht Kinder aus Hamburg-Jenfeld als Experten an und rückt ihre Sichtweise in den Mittelpunkt. „Gesundheit beginnt in Familie“ lautet der Titel der Studie, die u. a. in einer Hamburger Mutter-Kind-Einrichtung untersucht inwieweit eine gezielt ressourcenorientierte Praxis zu verbessertem Gesundheitsbewusstsein, Gesundheitsverhalten und Gesundheitszustand der Kinder und Jugendlichen in den Familien führt. Damit Präventionsangebote nachhaltig erfolgreich sind, müssen sie an den Lebenswelten ansetzen - denn einseitig auf Selbstverantwortung aufbauende Kampagnen können zu Überforderung führen und den Exklusionsprozess beschleunigen. Unterstützung bietet das Konzept des Diversity-Managements: dieser Ansatz ermöglicht die Wahrnehmung und Anerkennung vielfältiger Lebensrealitäten mit dem Ziel die Stärken zu stärken. Die Tagung verfolgt das Ziel, den Dialog zwischen Wissenschaft, Praxis und Politik gemeinsam zu fördern, Ergebnisse aus neuen Untersuchungen bekannt zu machen und Anstöße für ihre Umsetzung zu geben. Die Veranstaltung wendet sich an Mitarbeiter/innen aus den Bereichen Gesundheit, Soziales, Familie, Bildung und Stadtentwicklung. Die Teilnahmegebühr beträgt 30,00 €. Die Anmeldung ist unter der URL http://www.hag-gesundheit.de/veranstaltungen/Anmeldung.13.0.html?&no_cache=1&tx_gosignveranstaltungen_pi2[event]=32 online möglich.

mehr/weniger
Schlagwörter

CHANCE, FAMILIE, FAMILIENARBEIT, GESUNDHEITSFOERDERUNG, HAMBURG, LEBENSKRISE, LEBENSPROBLEM, NEBENWIRKUNG, PROBLEMFAMILIE, RESSOURCE, RISIKO, SCHWIERIGKEIT, TAGUNG,

Art der Veranstaltung Konferenz / Tagung / Fachtagung / Kolloquium / Kongress / Symposium
Veranstalter Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG) in Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Department Life Sciences/Gesundheitswissenschaften
Kontaktadresse Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. (HAG), Repsoldstr. 4, 20097 Hamburg; Tel.: (0 40) 632 22 20, Fax: (0 40) 632 58 48
E-Mail des Kontakts buero@hag-gesundheit.de
Beginn der Veranstaltung 25.06.2009, 09:30
Ende der Veranstaltung 25.06.2009, 16:45
Veranstaltungsstätte Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Aula, Berliner Tor 21, 20099 Hamburg
Land der Bundesrepublik Deutschland Hamburg
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz bundesweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Hochschule; Soziale Arbeit/Sozialpädagogik; Wissenschaft/Bildungsforschung; Bildungspolitik/Bildungsverwaltung
Adressaten Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen; Fachleute aus Bildungspolitik und -verwaltung; Sozialpädagogen/-pädagoginnen
Aufgenommen am 15.05.2009
Zuletzt geändert am 15.05.2009

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)