Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Workshop „Auf dem Weg zu Good Practice: Qualitätsentwicklung in der soziallagenorientierten Gesundheitsförderung“

20.04.2009, 09:30 Uhr - 20.04.2009, 17:00 Uhr

Dorothee Sölle Haus (Diakonie Hamburg), Königstr. 54, 22767 Hamburg
Hamburg
buero@hag-gesundheit.de

http://www.gesundheitliche-chancengleichheit.de/?uid=c05b0653ced466840a66186e586a3716&id=Seite33&termin=1043Externer Link

Prävention und Gesundheitsförderung haben in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Was macht gute Projekte in der soziallagenbezogenen Gesundheitsförderung und Prävention aus? Wie kann eine hohe Qualität erzielt werden? Unterstützung erfahren die Praktiker(innen) derzeit durch unterschiedliche Angebote, die auf dem Workshop vorgestellt und ausprobiert werden können. Wer Gesundheitsförderung und Prävention im Quartier anstoßen möchte, findet Anregungen und Unterstützung in der Arbeitshilfe „Aktiv werden für Gesundheit“, die auf dem Workshop vorgestellt und verteilt wird. Ebenfalls fassen verschiedene Internetplattformen für den Bereich Gesundheitsförderung und Prävention erfolgreiche Methoden, Tipps und Strategien zusammen, die Anregungen für eigene Maßnahmen geben. Wie gelingt Qualitätsentwicklung im partizipativen Prozess? Welche Methoden haben sich in der Praxis bewährt - welche Instrumente unterstützen diesen Prozess? Unter www.partizipative-qualitaetsentwicklung.de stehen Methodenkoffer, gute Praxisbeispiele, theoretische Grundlagen sowie eine Link- und Literatursammlung den Nutzer(inne)n zur Verfügung. Wie können Projekte strukturiert geplant und durchgeführt werden? Wie gelingt es Qualitätskriterien während der Maßnahmenplanung systematisch zu integrieren? Quint-essenz unterstützt Praktiker(innen) bei der Planung und Durchführung von Projekten mit Elementen aus dem Projekt- und Qualitätsmanagement, Instrumenten für die Planung und Umsetzung, Checklisten, Planungs- und Evaluationstabellen. Wirksamkeit und Erfolge nachweisen - wie können auch kleinere Projekte diesem Anspruch gerecht werden? Unterstützung gibt www.evaluationstools.de bei der Erstellung von Fragebögen, Checklisten und Leitfäden. Der Workshop wendet sich an Mitarbeiter(innen) aus der Gesundheits-, Familien- und Sozialarbeit. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Der Workshop ist Teil der kontinuierlichen Diskussion um die Good Practice Kriterien in der soziallagenbezogenen Gesundheitsförderung. Die Teilnahmegebühr inklusive Tagungsunterlagen, Mittagsimbiss und Getränken beträgt 35 Euro. Anmeldungen werden bis zum 06.04.2009 erbeten.

mehr/weniger
Schlagwörter

GESUNDHEITSFOERDERUNG, HAMBURG, PRAEVENTION, QUALITAETSENTWICKLUNG, WORKSHOP,

Art der Veranstaltung Arbeitsgruppe / Seminar
Veranstalter Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Regionaler Knoten Hamburg
Kontaktadresse Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. (HAG), Repsoldstr. 4, 20097 Hamburg; Tel.: (0 40) 632 22 20, Fax: (0 40) 632 58 48
E-Mail des Kontakts buero@hag-gesundheit.de
Beginn der Veranstaltung 20.04.2009, 09:30
Ende der Veranstaltung 20.04.2009, 17:00
Veranstaltungsstätte Dorothee Sölle Haus (Diakonie Hamburg), Königstr. 54, 22767 Hamburg
Land der Bundesrepublik Deutschland Hamburg
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz bundesweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Soziale Arbeit/Sozialpädagogik; Bildungspolitik/Bildungsverwaltung
Adressaten Fachleute aus Bildungspolitik und -verwaltung; Sozialpädagogen/-pädagoginnen
Aufgenommen am 31.03.2009
Zuletzt geändert am 31.03.2009

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)