Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Vortrag von Mercator-Professorin Christiane N├╝sslein-Volhard zum Thema Frauen in den Naturwissenschaften

27.01.2009, 18:00 Uhr - 27.01.2009

Audimax am Essener Campus, Segerothstra├če, 45141 Essen
Essen
olivia.jazwinski@uni-due.de

http://idw-online.de/pages/de/news296657Externer Link

Frauen in den Naturwissenschaften stehen im Mittelpunkt des zweiten Vortrags der Nobelpreistr├Ągerin Prof. Dr. Christiane N├╝sslein-Volhard als Mercator-Professorin an der Universit├Ąt Duisburg-Essen. Die Entwicklungsbiologin Prof. Dr. N├╝sslein-Volhard wurde als erste deutsche Wissenschaftlerin mit dem Nobelpreis f├╝r Medizin ausgezeichnet. Sie ist weltweit bekannt f├╝r ihre Forschungen ├╝ber die genetische Steuerung der Embryonalentwicklung. Mit ihrer 2004 gegr├╝ndeten Stiftung unterst├╝tzt die Genforscherin am Max-Planck-Institut in T├╝bingen Frauen bei ihrer wissenschaftlichen Karriere. Christiane N├╝sslein-Volhard studierte in Frankfurt/Main und T├╝bingen, legte 1968 das Diplom in Biochemie ab und promovierte 1973 in Genetik. Nach der Postdoktorandenzeit in Basel und Freiburg leitete sie zun├Ąchst eine Forschungsgruppe am neuen Europ├Ąischen Labor f├╝r Molekularbiologie in Heidelberg und wechselte anschlie├čend an das Friedrich-Miescher-Laboratorium der Max-Planck-Gesellschaft in T├╝bingen. Seit 1985 ist sie dort Direktorin am Max-Planck-Institut f├╝r Entwicklungsbiologie. Lehrauftr├Ąge f├╝hrten sie u.a. an die Universit├Ąten Harvard und Yale. An der T├╝binger Hochschule hat sie seit 1991 eine Honorarprofessur inne. F├╝r ihre Entdeckungen von Genen, die die Entwicklung von Tier und Mensch steuern, sowie den Nachweis von gestaltbildenden Gradienten im Fliegenembryo hat sie zahlreiche Auszeichnungen, Ehrendoktorate und Preise erhalten, unter anderem den Leibnitzpreis der Deutschen Forschungsgemeinschaft und den Nobelpreis f├╝r Medizin. Sie ist Mitglied der Royal Society, England, der National Academy, USA, und des Ordens pour le m├ęrite (Deutschland). Sie ist au├čerdem Pr├Ąsidentin der Gesellschaft deutscher Naturforscher und ├ärzte. Die Pers├Ânlichkeiten, die bisher eine Mercator-Professur inne hatten, kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen aus Kultur, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Zu ihnen geh├Âren unter anderen: Bundespr├Ąsident a.D. Richard von Weizs├Ącker, Bundesau├čenminister a.D. Hans-Dietrich Genscher, der ehemalige Top-Manager Daniel Goeudevert, Filmregisseur Volker Schl├Ândorff, der Journalist Ulrich Wickert, die Soziologin Necla Kelec oder die Nahost-Politikerin Hanan Ashrawi.

mehr/weniger
Schlagw├Ârter

ESSEN (STADT), FRAU, FRAUENFOERDERUNG, NATURWISSENSCHAFTEN, NATURWISSENSCHAFTLERIN, NOBELPREISTRAEGER, PROFESSORIN, VORTRAG,

Art der Veranstaltung Vortrag / Vorlesung
Veranstalter Universit├Ąt Duisburg-Essen
Kontaktadresse Ansprechpartnerin: Dr. Olivia Jazwinski, Tel.: (02 03) 379-4747
E-Mail des Kontakts olivia.jazwinski@uni-due.de
Beginn der Veranstaltung 27.01.2009, 18:00
Ende der Veranstaltung 27.01.2009, 00:00
Veranstaltungsst├Ątte Audimax am Essener Campus, Segerothstra├če, 45141 Essen
Land der Bundesrepublik Deutschland Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz bundesweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Hochschule; Wissenschaft/Bildungsforschung
Adressaten Allgemeine Öffentlichkeit; Studierende; Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen; Journalisten/Journalistinnen
Aufgenommen am 16.01.2009
Zuletzt ge├Ąndert am 16.01.2009

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)