Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Premiere des Films „Die Auschwitz-Dialoge“ mit Regisseur Marian Ehret

08.11.2008, 18:00 Uhr - 08.11.2008, 20:00 Uhr

Tilsiter Lichtspiele - Programmkino, Richard-Sorge-Str. 25a, 10249 Berlin
Berlin
reparster@gmail.com

http://www.tilsiter-lichtspiele.de/programm_filme/auschwitz_dialoge.htmlExterner Link

Jeder kennt das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz. Doch wussten Sie, dass es dort auch eine polnische Kleinstadt namens Oswiecim, zu Deutsch Auschwitz, gibt? Ein junges Filmteam begibt sich in die Stadt, wo ein bizarrer Gedenkkonflikt zwischen polnischer und jüdischer Erinnerung an den Holocaust stattfindet. Dabei gerät das Filmteam zwischen die Fronten. Während die Juden ihr Recht auf Erinnerung rund ums Lager verteidigen wollen, wollen die Polen lediglich ein normales Leben. Ist das wirklich so? Ist Auschwitz ein überwiegend polnischer Leidensort und sind es jüdische Überlebende, die die polnischen Bewohner von ehemaligen Lagergebäuden aus ihren Wohnungen vertreiben wollen? Oder sind es die Polen, die ihre Siedlungen und Getreidefelder auf der Asche von zigtausenden vergasten und verbrannten Juden errichtet haben? Im Mittelpunkt des Konfliktes steht der Bürgermeister des Ortes, der sich für die Wiedergeburt eines Märtyrers hält und sich in einem Privatkrieg mit dem Museum befindet. Dieses Museum erscheint vielen Einwohnern als ein Instrument jüdischer Macht. Der Konflikt wird auf allen Ebenen der Gesellschaft, unter den Einwohnern der Stadt und ihrer Besucher, von Wladimir Putin bis zu den Bewohnern eines lokalen Obdachlosenheims, verfolgt. Der Film wurde auf dem Kasseler Dokumentarfilmfestival 2007 fürs A38 Produktionsstipendium nominiert. Aktuell wird er im Oktober auf dem El Ojo Cojo Filmfestival in Spanien gezeigt. Sein Einsatz ist zudem fürs Festival des Anthropologischen Films in Manchester 2009 und fürs renommierte Planete Doc Review in Polen 2009, sowie fürs Bursa Silkroad International Film Festival in der Türkei 2009 geplant.

mehr/weniger
Schlagwörter

AUSCHWITZ, BERLIN, DIALOG, FILM, HOLOCAUST, JUDE, KINO, POLEN, SCHIZOPHRENIE,

Art der Veranstaltung Andere Veranstaltung
Veranstalter Tilsiter Lichtspiele GbR
Kontaktadresse Tilsiter Lichtspiele GbR, Richard-Sorge-Str. 25a, 10249 Berlin; Tel.: (0 30) 4268129
E-Mail des Kontakts reparster@gmail.com
Beginn der Veranstaltung 08.11.2008, 18:00
Ende der Veranstaltung 08.11.2008, 20:00
Veranstaltungsstätte Tilsiter Lichtspiele - Programmkino, Richard-Sorge-Str. 25a, 10249 Berlin
Land der Bundesrepublik Deutschland Berlin
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz europaweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Allgemeinbildung
Adressaten Allgemeine Öffentlichkeit
Aufgenommen am 05.11.2008
Zuletzt geändert am 05.11.2008

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)