Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

“68“ Umbrüche in bildungsgeschichtlichen Perspektiven. Impulse und Folgen eines kulturellen Umbruchs in der Geschichte der Bundesrepublik

20.11.2008, 15:00 Uhr - 22.11.2008, 13:00 Uhr

Freie Universität Berlin, Silberlaube HS 1a, Habelschwerdter Allee 45/Eingang Fabeckstraße
Berlin
ritzi@bbf.dipf.de

http://www.bbf.dipf.de/tagung-2008-2.htmlExterner Link

“68“ als Bildungsbewegung wird in der Regel in den Selbstkommentierungen von “68“ übergangen. Beiläufige Hinweise in anderen Darstellungen bleiben oberflächlich. Die Eigentümlichkeit der Studenten-, Schüler-, Frauen- und Elternbewegungen bestand jedoch im Unterschied zur extremen politischen “Neuen Linken“, zu den Spontis, zu den Anarchisten und erst recht zu den späteren Terroristen darin, Bildung und Erziehung zum Gegenstand kritischer Analyse (z.B. in den SDS-Hochschulreform-Denkschriften) und provokativer Praxis (z.B. in den Kinderläden) gemacht zu haben. Auch die akademische Erziehungswissenschaft vollzog unter dem Einfluss der Kritischen Theorie der Frankfurter Schule und der Psychoanalyse besonders in ihren den Sozialwissenschaften affinen Bereichen einen Paradigmenwechsel hin zu einer Kritischen Pädagogik, der besonders positiv folgenreich wurde in der Kinder- und Jugendhilfe, der Erziehungsberatung sowie der Schulsozialarbeit. Zusammen mit Pichts “Die deutsche Bildungskatastrophe“ (1965) hat die Kritische Pädagogik die entscheidenden Impulse dafür gegeben, dass seit den späten 60er Jahren Bildung und Schule das Kernthema der bundesdeutschen Parteipolitik sind. Die Folgen dieser gewollten Politisierung (im doppelten Sinne: der pädagogischen Theorie und Praxis und der öffentlichen Aufmerksamkeit) für das disziplinäre Selbstverständnis der Erziehungswissenschaft und ihrer Einbindung bzw. Ablehnung bei Veränderungsprozessen besonders im Bereich der Schulpolitik sind bisher nicht systematisch aufgearbeitet worden.


Tagungsprogramm, Anmeldung, weitere Kontaktadressen:
http://www.bbf.dipf.de/pdf/tagung-agenda-2008-2.pdf

mehr/weniger
Schlagwörter

Bildungsgeschichte, Achtundsechziger, Studentenbewegung, Pädagogik, Paradigmenwechsel, Kritische Pädagogik, Deutschland , Kulturwandel,

Veranstalter Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung; Arbeitskreis für Historische Jugendforschung - Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg
Kontaktadresse Ritzi, Christian
E-Mail des Kontakts ritzi@bbf.dipf.de
Beginn der Veranstaltung 20.11.2008, 15:00
Ende der Veranstaltung 22.11.2008, 13:00
Veranstaltungsstätte Freie Universität Berlin, Silberlaube HS 1a, Habelschwerdter Allee 45/Eingang Fabeckstraße
Land der Bundesrepublik Deutschland Berlin
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Inhaltsbereich der Veranstaltung Wissenschaft/Bildungsforschung
Adressaten Studierende; Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen
Aufgenommen am 14.10.2008
Zuletzt geändert am 14.10.2008

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)