Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Konferenz “Business Schools auf Wachstumskurs: Strategien und Herausforderungen für deutsche Hochschulen und Business Schools“ / Conference „Business Schools on a Growth Curve: Strategies and Challenges for German Universities and Business Schools“

28.10.2008

Frankfurt School of Finance & Management, Sonnemannstr. 9-11, 60314 Frankfurt am Main
Frankfurt am Main
a.werner@frankfurt-school.de

http://www.frankfurt-school.de/content/en/news/newsfolder/2008/10/281008_veExterner Link

Weltweit befinden sich Business Schools auf Wachstumskurs. Sie prägen die Education Industry. Ihre Studiengänge und Weiterbildungen gestalten sie attraktiv für individuelle Teilnehmer genauso wie zugeschnitten auf die spezifischen Anforderungen einzelner Unternehmen. Sie agieren als Karriereberater und ermöglichen internationale Netzwerke für Studierende und Alumni, Unternehmensvertreter, Wissenschaftler und Politiker. Ihre Professoren integrieren Forschungs- und Beratungsprojekte auf intelligente Weise und stellen ihre Erkenntnisse so zur Verfügung, dass sie und ihre Auswirkungen auch ohne spezifische Kenntnisse der Materie nachvollziehbar sind. International aufgestellte Business Schools verzeichnen eine wachsende Zahl von Studierenden. Sie belegen Spitzenplätze in den maßgeblichen Rankings (Deutsche Hochschulen oder „richtige“ Business Schools aus Deutschland findet man hier nicht). Die Umsätze der weltweit führenden Schools steigen jährlich zweistellig. Deutsche Unternehmen, die Nachwuchstalente für Spitzenpositionen fit machen wollen, wenden sich mit ihren Anliegen in der Regel an ausländische Business Schools; scheinbar finden sie in Deutschland nicht die geeigneten Partner. Auch Unternehmen aus dem Ausland schicken ihre Talente nicht nach Deutschland, um eine Management-Weiterbildung oder ein MBA-Studium zu absolvieren. Dieser weltweite Business School-Markt geht an Deutschland vorbei. Bei dieser Konferenz wollen wir unterschiedliche Business School-Modelle vorstellen, diskutieren und dabei folgende Fragen in den Mittelpunkt stellen: Welche Mehrwerte bietet das Business School-Modell? Wo liegen seine Grenzen? Wie ist es um deutsche Hochschulen im internationalen Wettbewerb bestellt? Sind sie überhaupt international genug? Welche Innovationen müssen sie angehen, um international mitzuspielen? Welche Governance-Modelle bieten sich an? Wie muss eine langfristige Finanzierungsstrategie aussehen? Professor Dr. Jordi Canals, Dekan der IESE Business School in Barcelona, Professor Dr. Rolf D. Cremer, Dekan und Vize-Präsident der CEIBS in Schanghai, und Gay Haskins, Dekanin für Executive Education der Saïd Business School in Oxford, werden die Aktivitäten und Formate ihrer Business Schools vor- und zur Diskussion stellen. Die Teilnahme an dieser Konferenz ist kostenfrei.

mehr/weniger
Schlagwörter

BUSINESS SCHOOL, DEUTSCHLAND, FRANKFURT AM MAIN, HERAUSFORDERUNG, HOCHSCHULE, INTERNATIONALER VERGLEICH, INTERNATIONALER WETTBEWERB, KONFERENZ, MODELL, STRATEGIE, WACHSTUM,

Art der Veranstaltung Konferenz / Tagung / Fachtagung / Kolloquium / Kongress / Symposium
Veranstalter Frankfurt School of Finance & Management in Kooperation mit dem Economist Intelligence Unit (EIU)
Kontaktadresse Ansprechpartnerin: Angelika Werner (Leiterin Unternehmenskommunikation), Sonnemannstr. 9-11, 60314 Frankfurt am Main; Tel.: (0 69) 154008-708, Fax: (0 69) 154008-4708
E-Mail des Kontakts a.werner@frankfurt-school.de
Beginn der Veranstaltung 28.10.2008, 00:00
Ende der Veranstaltung 28.10.2008, 00:00
Veranstaltungsstätte Frankfurt School of Finance & Management, Sonnemannstr. 9-11, 60314 Frankfurt am Main
Land der Bundesrepublik Deutschland Hessen
Staat Deutschland
Tagungssprache Englisch
Relevanz weltweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Hochschule; Bildungspolitik/Bildungsverwaltung
Adressaten Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen; Fachleute aus Bildungspolitik und -verwaltung
Aufgenommen am 30.07.2008
Zuletzt geändert am 30.07.2008

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)