Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Gender-Symposium: Mädchen lernen anders – Jungen auch?! Neue Aufgaben für Lehrerbildung und Schule

30.05.2008, 09:30 Uhr - 30.05.2008, 16:30 Uhr

Audimax im Arbeitsgericht, Hauptpforte, Gutleutstraße 130
Frankfurt am Main
v.eisenbraun@afl.hessen.de

http://www.afl.hessen.de/irj/AfL_Internet?uid=460400b5-fc56-1611-f3ef-ef48d91954e0Externer Link

Gender Mainstreaming in der Ausbildung und im Unterricht ermöglicht es, unterschiedliche Interessen und Aneignungsprozesse von Mädchen und Jungen als gleichwertig anzuerkennen und gleichzeitig individuelle Persönlichkeitspotentiale auszuschöpfen. Gendersensible Ausbildungsarbeit zeichnet sich durch die bewusste Wahrnehmung von Geschlechterrollen, die Reflexion von Sprache und Kommunikation und eine geschlechterdifferenzierte Auswahl von Unterrichtsgegenständen und Medien aus. So unterschiedlich wie die Erfahrungen mit der eigenen Geschlechtlichkeit und der damit verbundenen Sozialisation sind, so differenziert wird davon auch das Lernen beeinflusst. Um die beruflichen Chancen und individuellen Lebensplanungen von Schülerinnen und Schülern erweitern zu können, ist es notwendig, die Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern mit dem Ziel einer geschlechtergerechten Schule weiterzuentwickeln. Genderkompetenz ist darüber hinaus auch eine Führungskompetenz. Sie wird vom Amt für Lehrerbildung ebenso wie vom HKM bei der Auswahl von Führungskräften und der Besetzung von Funktionsstellen vorausgesetzt. Folgende Fragen sollen während des Symposiums vertiefend erörtert werden: • Entscheidet das Geschlecht über den Bildungserfolg? • Warum schneiden Mädchen in den Naturwissenschaften und Mathematik, Jungen in den Sprachen und bei der Lesekompetenz schlechter ab? • Welche Ergebnisse liefert die neue PISA- Studie? • Ist unsere (Natur-)Wissenschaftskultur männlich? • Wie soll die Lehreraus- und Fortbildung reagieren? • Welche didaktischen Konzepte gibt es bereits, wie müssen sie weiterentwickelt werden? • Wo sollte differenziert werden? • Welche Sensibilisierung gibt es bereits bei den hessischen Bildungsverantwortlichen?

mehr/weniger
Schlagwörter

Lehrerbildung, Schule, Lehrerfortbildung, GENDER, GENDER MAINSTREAMING, GESCHLECHT, KOMMUNIKATION, KONZEPT, LEHRER, LERNEN, LESEKOMPETENZ, MAEDCHEN, MATHEMATIK, NATURWISSENSCHAFTEN,

Art der Veranstaltung Konferenz / Tagung / Fachtagung / Kolloquium / Kongress / Symposium
Veranstalter Hessisches Kultusministerium, Amt für Lehrerbildung ( AfL)
Kontaktadresse Frau Martina Schmidt, Amt für Lehrerbildung, Assistenz Frauenbeauftragte, Stuttgarter Straße 18 – 24;
E-Mail des Kontakts v.eisenbraun@afl.hessen.de
Beginn der Veranstaltung 30.05.2008, 09:30
Ende der Veranstaltung 30.05.2008, 16:30
Veranstaltungsstätte Audimax im Arbeitsgericht, Hauptpforte, Gutleutstraße 130
Land der Bundesrepublik Deutschland Hessen
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz regional
Inhaltsbereich der Veranstaltung Primarstufe; Sekundarstufe I; Sekundarstufe II; Berufliche Bildung; Hochschule
Adressaten Lehrer/-innen; Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen; Lehrerbildner/-innen; Fachleute aus Bildungspolitik und -verwaltung
Aufgenommen am 10.04.2008
Zuletzt geändert am 10.04.2008

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)