Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Wissenschaftskonferenz 2008: „Innovation durch Partizipation – Steuerung von Hochschulen und Forschungseinrichtungen im 21. Jahrhundert“

25.08.2008, 14:30 Uhr - 29.08.2008, 12:30 Uhr

Für genauere Angaben zur Veranstaltungsstätte wenden Sie sich bitte an die unten angegebene Kontaktadresse.
Papenburg
info@gew.de

http://wissenschaft.gew.de/Wissenschaftskonferenz_2008.htmlExterner Link

Die Steuerung von Hochschulen und Forschungseinrichtungen steht auf dem Prüfstand. Wer steuert die Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Zukunft wohin? Wie können die Organisation-, Leitungs- und Entscheidungsstrukturen zeitgemäß ausgestaltet werden? Wo bleibt dabei die Partizipation der an Forschung, Lehre und Studium beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Studentinnen und Studenten? Braucht exzellente Wissenschaft nicht auch exzellente Mitbestimmung? Welche Herausforderungen ergeben sich aus der Internationalisierung von Hochschule und Forschung? Welchen Beitrag können künftig die Gewerkschaften zur Hochschulsteuerung leisten, welche Rolle spielen die Studentenwerke? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der aktuellen wissenschaftspolitischen Diskussionen. In ihrer zweiten gemeinsamen Wissenschaftskonferenz möchten die Hans-Böckler-Stiftung, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und das Deutsche Studentenwerk den Fragen auf den Grund gehen, die unterschiedlichen Perspektiven wissenschaftspolitischer Akteure dazu hören und die Perspektiven einer Neuordnung der Steuerung von Hochschulen und Forschungseinrichtungen ausloten, bei der die Partizipation nicht auf der Strecke bleibt, sondern als Triebkraft für die Innovation von Hochschule und Forschung zum Zuge kommt. Der Bogen soll dabei von den Spuren der Auseinandersetzungen um die Demokratisierung der Hochschulen seit 1968 über die Reichweite und Grenzen der Entstaatlichung, die Handlungsspielräume von Betriebs- und Personalräten, die Perspektiven der Mitbestimmung in Europa, die soziale Öffnung der Hochschulen als Grundlage der Demokratisierung von Bildung und Wissenschaft, die Steuerungsmöglichkeiten von Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten bis hin zur Perspektive gesellschaftlicher Interessenvertretung in Hochschulräten gespannt werden. Für die Wissenschaftskonferenz werden wir kompetente Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Forschung und Politik gewinnen, die sich einer offenen Diskussion mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern stellen werden.

mehr/weniger
Schlagwörter

DEUTSCHES STUDENTENWERK, FORSCHUNGSEINRICHTUNG, GEWERKSCHAFT ERZIEHUNG UND WISSENSCHAFT, HANS-BOECKLER-STIFTUNG, HOCHSCHULE, INNOVATION, KONFERENZ, PAPENBURG, PARTIZIPATION, PERSPEKTIVE, STEUERUNG, WISSENSCHAFT, ZUKUNFTSBEZUG,

Art der Veranstaltung Konferenz / Tagung / Fachtagung / Kolloquium / Kongress / Symposium
Veranstalter Hans-Böckler-Stiftung in Kooperation mit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, dem Deutschen Studentenwerk und dem Bildungs- und Förderungswerk der GEW
Kontaktadresse GEW-Hauptvorstand, Vorstandsbereich Hochschule und Forschung, Ansprechpartnerin: Andrea Vath, Reifenberger Str. 21, 60489 Frankfurt am Main; Tel.: (0 69) 7 89 73-3 15, Fax: (0 69) 7 89 73-1 03
E-Mail des Kontakts info@gew.de
Beginn der Veranstaltung 25.08.2008, 14:30
Ende der Veranstaltung 29.08.2008, 12:30
Veranstaltungsstätte Für genauere Angaben zur Veranstaltungsstätte wenden Sie sich bitte an die unten angegebene Kontaktadresse.
Land der Bundesrepublik Deutschland Niedersachsen
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz bundesweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Hochschule; Wissenschaft/Bildungsforschung; Bildungspolitik/Bildungsverwaltung
Adressaten Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen; Fachleute aus Bildungspolitik und -verwaltung
Aufgenommen am 08.04.2008
Zuletzt geändert am 08.04.2008

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)