Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Zwischen Exklusionsverwaltung und Teilhabesicherung. Kritische Soziale Arbeit im Anschluss an die „Wiener Erklärung“

16.04.2008, 17:30 Uhr - 18.04.2008, 17:00 Uhr

Wien: Mi. Technisches Museum; Do. & Fr. FH Campus Wien, Fr. Universität Wien
Wien
sozialearbeit@gmx.at

http://kriso.at/fileadmin/upload.dir/prog.htmlExterner Link

VeranstalterInnen sind der Verein kriSo sowie der Studiengang Soziale Arbeit an der FH Campus Wien. Die Tagung findet in Kooperation mit einer Vielzahl an Akteuren statt, und zwar: der Universität Wien (Institut für Bildungswissenschaft, Institut für Politikwissenschaft), dem Österreichischen Berufsverband der SozialarbeiterInnen (OBDS), dem Institut für Sozialpolitik der Wirtschaftsuniversität Wien, dem BEIGEWUM (Beirat für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen), dem Arbeitskreis Kritische Soziale Arbeit (Deutschland) sowie der Caritas der Erzdiözese Wien. Darüber hinaus kooperieren wir mit dem Bundesministerium für Soziales und Konsumentenschutz, dem Renner Institut, der Grünen Bildungswerkstatt Wien und werden durch die MA 7 unterstützt.
Die Tagung beginnt am Mi, 16.4. mit einem Hauptvortrag von Prof. Dr. Albert Scherr (Hochschule Freiburg) zum Thema: „Soziale Arbeit zwischen Exklusionsverwaltung und Teilhabesicherung“ und wird mit einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion, moderiert durch Irene Brickner (Der Standard) ergänzt. Der Donnerstag, 17.4. Vormittag ist drei Vorträgen und anschließender Diskussion gewidmet: - Prof.in Dr.in Eva Nadai (Fachhochschule Nordwestschweiz): Kann denn Helfen Sünde sein? Ökonomisierung und das Professionsprojekt der Sozialen Arbeit - Dr. Jan Wehrheim (Universität Oldenburg): Sanktion und Disziplinierung – neue Sicherheitspolitik und sozialer Ausschluss - Dr.in Nicole Rosenbauer (Universität Dortmund): Flexibilisierung der Sozialen Arbeit – Das Ende des „Doppelten Mandats“ ? Am Donnerstag Nachmittag (17.4.) und Freitag Vormittag (18.4.) werden eine Vielzahl von interdisziplinär besetzten Parallel-Workshops angeboten, z.B. zu: Kinder- und Jugendhilfe, Prekarisierung und Working Poor, Soziale Arbeit zwischen Opferschutz und Täterhilfe, Öffentlicher Raum – Prävention – Kontrolle, Öffentlichkeit und Kritik, Wettbewerb in der Sozialen Arbeit u.v.m. Freitag Mittag (18.4.) referiert Prof. Dr. Frank Bettinger zu „Perspektiven Kritischer Sozialer Arbeit“, Freitag Nachmittag (18.4.) findet zum Abschluss ein Symposium in Kooperation mit der Universität Wien statt, zum Thema: „Das Soziale im Fokus hochschulischer Perspektiven. Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Forschung und Lehre“. Alle Detailinfos finden sich im Tagungsprogramm in der Anlage. Anbei ebenfalls das Anmeldeformular (bitte retour an sonja.anzinger@fh-campuswien.ac.at). Alle Infos finden sich auch auf unserer Homepage unter: www.kriso.at. Wir freuen uns über Ihr / Euer Interesse! Das Projektteam, Josef Bakic, Marc Diebäcker und Elisabeth Hammer (kriSo & FH Campus Wien) Rückfragen am besten bei: sonja.anzinger@fh-campuswien.ac.at PS: Wir freuen uns auch über eine Weiterleitung in Ihren / Euren Netzwerken...

mehr/weniger
Schlagwörter

Soziale Arbeit, Sozialpolitik, Staat, sozialer Ausschluss, soziale Teilhabe,

Art der Veranstaltung Konferenz / Tagung / Fachtagung / Kolloquium / Kongress / Symposium
Veranstalter Verein kriSo - kritische soziale arbeit
Kontaktadresse FH Campus Wien, Studiengang Soziale Arbeit, Ettenreichgasse 45 b, 1100 Wien
E-Mail des Kontakts sozialearbeit@gmx.at
Beginn der Veranstaltung 16.04.2008, 17:30
Ende der Veranstaltung 18.04.2008, 17:00
Veranstaltungsstätte Wien: Mi. Technisches Museum; Do. & Fr. FH Campus Wien, Fr. Universität Wien
Staat Österreich
Tagungssprache Deutsch
Relevanz bundesweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Soziale Arbeit/Sozialpädagogik
Adressaten Allgemeine Öffentlichkeit; Studierende; Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen; Sozialpädagogen/-pädagoginnen
Aufgenommen am 28.02.2008
Zuletzt geändert am 07.04.2008

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)