Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Tagung „GEWALTTÄTIG ODER FRIEDENSTIFTEND? Zu Selbstverständnis, gesellschaftlicher Relevanz und Dialogfähigkeit von Islam und Christentum“

22.02.2008, 18:00 Uhr - 24.02.2008, 15:30 Uhr

Die Hegge - Christliches Bildungswerk, 34439 Willebadessen-Niesen
Willebadessen-Niesen
bildungswerk@die-hegge.de

http://www.die-hegge.de/Programm/22februar2008/22februar2008.htmlExterner Link

Dem Islam sei die Gewalt in die Wiege gelegt und die Geschichte des Christentums mit Blut getränkt – so lauten die immer wieder geäußerten Vorwürfe gegen Muslime und Christen. Demgegenüber betonte Papst Benedikt XVI. bei seiner Zusammenkunft mit Vertretern der Weltreligionen im Oktober 2007 in Neapel, “dass Religionen niemals zu Vehikeln des Hasses werden können; niemals kann man unter Anrufung des Namen Gottes das Böse und die Gewalt rechtfertigen.“ Für die Entwicklung unserer Gesellschaft – nicht nur in Deutschland – wird es von großer Bedeutung sein, ob und inwieweit der Dialog zwischen Christentum und Islam bei der Eindämmung von Gewalt einen glaubwürdigen Beitrag leistet. Im alltäglichen Zusammenleben von Christen und Muslimen in Deutschland kommt in diesem Kontext immer häufiger die Stellung der Frau im Islam in die Diskussion. Im Verlauf unserer Tagung wollen wir nach dem Versöhnungs- und Dialogpotential aus Sicht der jeweiligen Religion fragen. Wir freuen uns, dass wir dazu folgende Referenten gewinnen konnten: Prof. Dr. Hans Kessler lehrte Fundamentaltheologie und Dogmatik an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt/M. Zu Tagungsbeginn wird er zunächst über den Glauben an den Gott Jesu Christi und seine Konsequenzen für den Dialog mit dem Islam sprechen. Darüber hinaus wird er das Gesamtthema aus christlicher Perspektive erläutern. Dr. Yüksel Pazarkaya ist als Schriftsteller und Übersetzer Mitglied des türkischen und des deutschen PEN-Clubs. Seine Schriften setzen sich u.a. mit der Situation der Arbeitsmigranten und deren Diskriminierung auseinander. Er wird als Muslim in der Tradition der Sufi zu unserer Frage nach dem Gewalt- und Versöhnungspotential Stellung nehmen. Hamideh Mohagheghi ist Juristin aus dem Iran und hat ein Studium islamischer Theologie in Hamburg absolviert. Seit 2007 hat sie einen Lehrauftrag für islamische Theologie an der Universität Paderborn. Ausgehend von ihren langjährigen Erfahrungen als Vorstandsmitglied im Huda-Netzwerk für islamische Frauen, wird sie über die Stellung der Frau im Islam referieren.

mehr/weniger
Schlagwörter

CHRISTENTUM, DIALOG, FRIEDEN, FRIEDENSFAEHIGKEIT, GESELLSCHAFTSRELEVANZ, GEWALTTAETIGKEIT, INTERRELIGIOESER DIALOG, ISLAM, ISLAM-CHRISTENTUM-BEZIEHUNG, RELIGION, SELBSTVERSTAENDNIS, TAGUNG, WILLEBADESSEN,

Veranstalter DIE HEGGE - Christliches Bildungswerk
Kontaktadresse Die Hegge - Christliches Bildungswerk, 34439 Willebadessen-Niesen; Tel.: (0 56 44) 400 oder 700, Fax: (0 5 644) 8519
E-Mail des Kontakts bildungswerk@die-hegge.de
Beginn der Veranstaltung 22.02.2008, 18:00
Ende der Veranstaltung 24.02.2008, 15:30
Veranstaltungsstätte Die Hegge - Christliches Bildungswerk, 34439 Willebadessen-Niesen
Land der Bundesrepublik Deutschland Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz bundesweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Allgemeinbildung; Erwachsenenbildung/Weiterbildung
Adressaten Allgemeine Öffentlichkeit; Eltern; Lehrer/-innen; Studierende; Lehrerbildner/-innen; Frühpädagogische Fachkräfte; Erwachsenenbildner/-innen; Weiterbildungsinteressierte
Aufgenommen am 14.01.2008
Zuletzt geändert am 14.01.2008

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)