Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Bundesweite Fachtagung „Neue Wege für Jungs - Geschlechtersensible schulische Förderstrategien zur Vorbereitung auf Beruf und Leben“

26.11.2007, 14:00 Uhr - 28.11.2007, 12:30 Uhr

Evangelische Akademie Loccum, Münchehäger Str. 6, 31545 Rehburg-Loccum
Rehburg-Loccum
Andrea.Grimm@evlka.de

http://www.neue-wege-fuer-jungs.de/features/fachtagung_in_loccumExterner Link

Ziele und Inhalte der Fachtagung: Ziel der Tagung ist die Ermutigung, eine geschlechtsbezogene Jungenförderung zum kontinuierlichen Bestandteil schulischer (und außerschulischer) Arbeit zu machen. Das Bundesprojekt Neue Wege für Jungs fördert vorbildhafte Projekte und Ideen zur Berufs- und Lebensplanung von Jungen. In Kooperation mit diesem Projekt soll in der Tagung ausgelotet werden, wie die Förderung von Jungen bei der Vorbereitung auf den Übergang in Ausbildung, Beruf und Lebensplanung in Schulen vorangebracht werden kann. Dabei sollen weniger die grundsätzlichen Fragen der Genderkonstruktion aufgegriffen werden, sondern konsequent entlang von praktischen Herausforderungen des pädagogischen Handelns gelingende Praxis und nachvollziehbare Konzepte vorgestellt werden. Im Einzelnen ist zu fragen: • Was wissen wir über erfolgreiche Projekte der Jungenförderung, ihre Konzeption, Durchführung und Rahmenbedingungen? • Wie fügen sich Projekte in Schulentwicklungs- und Schulprogrammarbeit ein? Ist diese sensibel für Geschlechterfragen? • Wie kann in Projekten die Festschreibung von Geschlechterstereotypen verhindert werden? Ist das anspruchsvolle Ziel realisierbar, die Genderthematik nicht eindimensional aufzugreifen? Wie gelingt die Balance zwischen Stärkung von Jungen und Infragestellung klischeehafter Männlichkeitsvorstellungen? • Wird ein geschlechterreflektierender Unterricht zum festen Bestandteil des Unterrichts? Dringt Jungenförderung auch in die Kerntätigkeit des Unterrichtens vor? Welche Ansätze gibt es hier, um das tendenzielle Zurückfallen von Jungen hinter die Leistungsfähigkeit der Mädchen abzubauen? • Was weiß man über den Wandel von Geschlechterrollen; ist dieser Wandel bewusst herbeizuführen und welche Auswirkungen hat dieser auf beide Geschlechter? Welche Rolle spielt dabei die Politik (Familien-, Sozial- und Beschäftigungspolitik)? Eingeladen sind: Fachkräfte aus dem Bereich Schule und außerschulische Bildung, Bildungsforschung und -politik, Elternvertretungen, Jugendsoziologie. Die Anerkennung als Fortbildung für Lehrkräfte ist in allen Bundesländern beantragt. Die Anmeldung zu dieser Fachtagung ist online möglich unter http://www.loccum.de/programm/anmeldung.html.

mehr/weniger
Schlagwörter

BERUFSVORBEREITUNG, EVANGELISCHE AKADEMIE, FACHTAGUNG, FOERDERUNG, GENDER, GESCHLECHT, GESCHLECHTSBEZOGENE PAEDAGOGIK, JUNGE, JUNGENARBEIT, JUNGENERZIEHUNG, LEBENSVORBEREITUNG, REHBURG-LOCCUM, SCHULE, STRATEGIE, UEBERGANG SCHULE - BERUF, WEG,

Veranstalter Projekt Neue Wege für Jungs in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Loccum
Kontaktadresse Service-Büro Neue Wege für Jungs, Tel.: (05 21) 106 73 60; Tagungsleitung: Evangelische Akademie Loccum, Ansprechpartnerin: Andrea Grimm, Tel.: (0 57 66) 81-127
E-Mail des Kontakts Andrea.Grimm@evlka.de
Beginn der Veranstaltung 26.11.2007, 14:00
Ende der Veranstaltung 28.11.2007, 12:30
Veranstaltungsstätte Evangelische Akademie Loccum, Münchehäger Str. 6, 31545 Rehburg-Loccum
Land der Bundesrepublik Deutschland Niedersachsen
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz bundesweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Primarstufe; Sekundarstufe I; Sekundarstufe II; Sonderschule/Förderschule; Berufsschule; Soziale Arbeit/Sozialpädagogik; Wissenschaft/Bildungsforschung; Bildungspolitik/Bildungsverwaltung
Adressaten Eltern; Lehrer/-innen; Studierende; Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen; Fachleute aus Bildungspolitik und -verwaltung; Frühpädagogische Fachkräfte; Sozialpädagogen/-pädagoginnen
Aufgenommen am 26.09.2007
Zuletzt geändert am 26.09.2007

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)