Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Aktionstag „Sprache unter der Lupe“

10.10.2007, 13:00 Uhr - 10.10.2007, 17:00 Uhr

Rund um und in der Alten Aula der Universität Heidelberg, Grabengasse 1, 69117 Heidelberg
Heidelberg
marcus.mueller@gs.uni-heidelberg.de

http://suw.uni-hd.de/Lupe.htmlExterner Link

Das internationale und interdisziplinäre Forschungsnetzwerk „Sprache und Wissen“ lädt im Jahr der Geisteswissenschaften für den 10.10.2007, 13:00-17:00 Uhr, rund um die Alte Aula der Universität Heidelberg zum Aktionstag „Sprache unter der Lupe“ ein. Im Zentrum steht eine öffentliche Podiumsdiskussion der etwas anderen Art: Naturwissenschaftler und Geisteswissenschaftler diskutieren über das Thema „Was heißt `Leben`?“. Zeitgleich analysieren Sprachwissenschaftler die Diskussion und stellen dem Publikum die Ergebnisse ihrer „Diskursanalyse Live“ vor. Parallel findet ein „Jahrmarkt der Sprache“ im Foyer der Alten Universität statt. Das Forschungsnetzwerk ist Partner im Wissenschaftsjahr 2007 - Jahr der Geisteswissenschaften „ABC der Menschheit“ und wurde beim Hochschulwettbewerb „Geist begeistert“ prämiert. Das Medium, in dem wir unser Wissen über die Welt fassen, ist die Sprache. Deshalb beinhalten öffentliche Debatten oft einen Streit um Worte: Darf man zum Beispiel von „therapeutischem Klonen“ sprechen oder sollte man eher „Forschungsklonen“ sagen? Brauchen wir eine „Leitkultur“ oder eine „Metakultur“? Wer eine Bezeichnung in der öffentlichen Debatte durchsetzen kann, der hat auch die Deutungshoheit über den entsprechenden Sachverhalt. Mit Mitteln der Sprachwissenschaft kann man solche Diskurse untersuchen. Am 10.10.2007, 14:00-16:00 Uhr, streiten sich in der Alten Aula der Universität Heidelberg (Grabengasse 1 - Universitätsplatz) Experten verschiedener Fachrichtungen um ein Wort. „Was heißt `Leben`?“ werden sich der Molekularbiologe Konrad Beyreuther (Professor am Zentrum für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg, Mitentdecker des BSE-Erregers, Staatsrat für Lebenswissenschaften der Landesregierung Baden-Württemberg), der Historiker Edgar Wolfrum (Professor für Zeitgeschichte, Universität Heidelberg), der Ökonom Frank H. Witt (Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaft, Merkur Internationale Fachhochschule Karlsruhe) und der Theologe Wilfried Härle (Professor für Systematische Theologie, Universität Heidelberg, Mitglied der Enquete-Kommission „Ethik und Recht der modernen Medizin“ des Deutschen Bundestages) fragen. Im Hintergrund analysieren zeitgleich die Sprachwissenschaftler Wolf-Andreas Liebert (Koblenz-Landau), Martin Wengeler (Düsseldorf), Stephan Habscheid (Siegen) und Ekkehard Felder (Heidelberg) die Diskussion. Sie versuchen zu ermitteln, welche Strategien die Diskutanten verwenden, um Begriffe zu besetzen, und wo sich Verständigungsprobleme in der interdisziplinären Debatte ergeben. Im Anschluss stellen sie dem Publikum die Ergebnisse der „Diskursanalyse Live“ vor und die Diskutanten können Stellung beziehen. Am selben Nachmittag findet von 13:00-17:00 Uhr im Foyer der Alten Universität ein „Jahrmarkt der Sprache“ statt: Studierende der Germanistik stellen an Jahrmarktsständen exemplarisch gesellschaftlich umstrittene Debatten aus verschiedenen Bereichen (Medizin, Politik, Kunst, Naturwissenschaft und Technik, Architektur und Stadt) vor und zeigen, welche Rolle die Sprache dabei spielt. Die Stände bieten Gelegenheit zum Mitmachen und Diskutieren. Das Forschungsnetzwerk „Sprache und Wissen - Probleme öffentlicher und professioneller Kommunikation“ basiert auf einem Zusammenschluss überwiegend linguistischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland, die sich zum Ziel gesetzt haben, in verschiedenen gesellschaftlich relevanten Wissensbereichen die Versprachlichung der fachspezifischen Gegenstände und Sachverhalte zu untersuchen. Dadurch können Probleme sowohl fachspezifischer als auch medialer Kommunikation über Fachwissen aus sprachlicher Sicht analysiert werden. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen des Aktionstages ist frei.

mehr/weniger
Schlagwörter

AKTION, DISKURSANALYSE, GERMANISTIK, HEIDELBERG, JAHRMARKT, LUPE, PODIUMSGESPRAECH, SPRACHE, SPRACHWISSENSCHAFT, TAG, UNIVERSITAET,

Veranstalter Mitarbeiter des Fachbereichs Germanistische Linguistik (Prof. Ekkehard Felder) der Universität Heidelberg
Kontaktadresse Germanistisches Seminar der Universität Heidelberg, Ansprechpartner: Marcus Müller M.A., Hauptstr. 207-209, 69117 Heidelberg; Tel.: (0 62 21) 543348, Fax: (0 62 21) 543255
E-Mail des Kontakts marcus.mueller@gs.uni-heidelberg.de
Beginn der Veranstaltung 10.10.2007, 13:00
Ende der Veranstaltung 10.10.2007, 17:00
Veranstaltungsstätte Rund um und in der Alten Aula der Universität Heidelberg, Grabengasse 1, 69117 Heidelberg
Land der Bundesrepublik Deutschland Baden-Württemberg
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz bundesweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Hochschule
Adressaten Allgemeine Öffentlichkeit; Studierende; Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen
Aufgenommen am 25.09.2007
Zuletzt geändert am 25.09.2007

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)