Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

3. Promovierendentage zur deutschen Zeitgeschichte nach 1945. Methoden, Inhalte und Techniken im Umgang mit `Streitgeschichte`

19.07.2007, 12:00 Uhr - 22.07.2007, 13:00 Uhr

LEUCOREA, Stiftung des öffentlichen Rechts an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Collegienstr. 62, 06886 Lutherstadt Wittenberg
Wittenberg
institut@hof.uni-halle.de

http://idw-online.de/pages/de/news217987Externer Link

Diese Veranstaltung richtet sich an Promovierende, die sich mit der Geschichte der SBZ/DDR im Rahmen einer gesamtdeutschen bzw. ostmitteleurop√§ischen Perspektive befassen. F√ľr kurzentschlossene DoktorandInnen sind noch Pl√§tze frei (Deadline: 12.07.2007). Inhaltlich stellt die Arbeitstagung Geschichte, die noch `qualmt`, in den Vordergrund: Diskussionen √ľber die deutsche Zeitgeschichte nach 1945 werden verkn√ľpft mit der Vermittlung von Methoden, Strategien und Techniken, die f√ľr die Promotionsphase unerl√§sslich sind. Gleichzeitig soll wie in den vergangenen Jahren die Netzwerkbildung der teilnehmenden Doktoranden gef√∂rdert werden, die zumeist in getrennten Sph√§ren arbeiten - hier die Forschung zur alten Bundesrepublik, dort die Forschung zur DDR. Schwerpunkt der diesj√§hrigen Promovierendentage ist Projektmanagement bzw. ¬ĄPromotionscoaching¬ď. Dies beinhaltet eine systematische Reflexion √ľber unterschiedliche Promotionsphasen und behandelt die vielf√§ltigen Strategien und Wege, eine Dissertation zu verfassen (¬ĄArbeitstypen¬ď). Ebenso geht es um Potentiale von Beratungsformen, bei denen sich die Teilnehmer wechselseitig zu Schl√ľsselthemen ihres Berufsalltags beraten: Was ist bei der Projektplanung zu beachten? Wie k√∂nnen die bei der Arbeit an einer Dissertation auftretenden Herausforderungen und Probleme besser bew√§ltigt, Belastungen vermindert - wie kann insgesamt `erfolgreicher` gehandelt werden? Was ist etwa zu tun bei promotionsbezogenen ¬ĄSchreibblockaden¬ď oder fehlendem Austausch mit Kollegen? Programm der 3. Promovierendentage zur deutschen Zeitgeschichte: Insgesamt umfasst die Veranstaltung 3 1/2 Tage, in denen die Inhalte zeithistorischer Forschung ebenso Raum finden wie die Reflexion √ľber das eigene wissenschaftliche Handeln. Bewerbungen f√ľr die ¬Ą3. Promovierendentage¬ď sind bis sp√§testens bis Donnerstag, 12.07.2007 erbeten an institut@hof.uni-halle.de. Sie sollten folgendes enthalten: - kurzer akademischer Lebenslauf (halbe Seite), - Thema und Kurzbeschreibung des Dissertations-Projektes, - Einsendung eines reprof√§higen ``Fundst√ľcks`` aus dem Dissertationsvorhaben und einem diesbez√ľglichen Erl√§uterungstext. Bei den ``Fundst√ľcken`` kann es sich um Film- und Musikausschnitte, Papiere, B√ľcher, Zeitungsausschnitte, Bilder/Fotos etc. handeln. Die Erl√§uterungstexte sollen eine ``maximale`` Lesbarkeit erm√∂glichen, d.h. in einem Stil verfasst sein, der auch der interessierten nicht-akademischen √Ėffentlichkeit zug√§nglich und verst√§ndlich ist. Sie d√ľrfen nicht l√§nger als 10.000 Zeichen sein.

mehr/weniger
Schlagwörter

DDR, SED, DDR-FORSCHUNG, DEUTSCHE GESCHICHTE, DEUTSCHE TEILUNG, DEUTSCHLAND-SOWJETISCHE BESATZUNGSZONE, DOKTORAND, DOKTORANDIN, INHALT, METHODE, PROMOTION, STREIT, TAG, TECHNIK, WITTENBERG, ZEITGESCHICHTE,

Veranstalter Institut f√ľr Hochschulforschung - HoF Wittenberg in Kooperation mit der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (Berlin)
Kontaktadresse HoF Wittenberg - Institut f√ľr Hochschulforschung, Ansprechpartner: Jens H√ľttmann, Collegienstr. 62, 06886 Wittenberg; Tel.: (0 34 91) 466-254, Fax: (0 34 91) 466-255
E-Mail des Kontakts institut@hof.uni-halle.de
Beginn der Veranstaltung 19.07.2007, 12:00
Ende der Veranstaltung 22.07.2007, 13:00
Veranstaltungsstätte LEUCOREA, Stiftung des öffentlichen Rechts an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Collegienstr. 62, 06886 Lutherstadt Wittenberg
Land der Bundesrepublik Deutschland Sachsen-Anhalt
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz bundesweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Hochschule; Wissenschaft/Bildungsforschung
Adressaten Studierende; Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen
Aufgenommen am 10.07.2007
Zuletzt geändert am 10.07.2007

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)