Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Pressegespräch im Rahmen des bundesweiten Fachbereichstags Soziale Arbeit „Aufgabe der Sozialen Gerechtigkeit?! Soziale Arbeit und Sozialer Frieden“

19.06.2007, 17:00 Uhr - 19.06.2007, 19:00 Uhr

Fachhochschule Köln, Raum 37, Mainzer Str. 5, 50678 Köln
Köln
rosemarie.kolsch-dwuzet@fh-koeln.de

http://idw-online.de/pages/de/news211495Externer Link

Im Rahmen eines Pressegesprächs möchte der Fachbereichstag Soziale Arbeit Sie über die Sorge um die Aufgabe Sozialer Gerechtigkeit, die prekäre Situation der Absolventinnen und Absolventen sowie die künftigen Aufgabenstellungen der Sozialen Arbeit informieren. Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung: Staatssekretär Rudolf Anzinger, der Vorsitzende des Fachbereichstages, Prof. Dr. Ulrich Bartosch (Dekan KU Eichstätt), Prof. Dr. Karin Luckey (Dekanin FH OOW Emden), Prof. Dr. Raingard Knauer (Dekan FH Kiel), Prof. Dr. Peter Buttner (FH München), Prof. Dr. Peter Knösel (Dekan FH Potsdam) - alle Mitglieder des Vorstands des FBTS sowie Prof. Dr. Ulrich Mergner, Dekan der FH Köln als Gastgeber Hochschule. Während die Fachbereiche der Sozialen Arbeit eine führende Rolle im Bologna-Prozess spielen und beachtliche Leistungen im Bereich von Forschung und Entwicklung erbringen sowie sich zunehmend über Studien- und Forschungskooperationen bis hin zu kooperativen Promotionen immer mehr international vernetzen, sind sie national von wichtigen Förderprogrammen ausgeschlossen worden. So zum Beispiel aus einschlägigen Förderprogrammen der Bundesregierung zur Entwicklung kooperativer Forschung zwischen Hochschulen und kleineren und mittleren Unternehmen. Das wiegt umso schwerer als Soziale Arbeit Spielräume für Forschung und Entwicklung benötigt, um im engen Bezug zur akademischen Ausbildung die Funktions- und Leistungsfähigkeit der praktischen Sozialarbeit zu sichern und weiter zu entwickeln. „Die Soziale Arbeit braucht das Potenzial von Hochschulforschung insbesondere durch die Fachhochschulen“, so Prof. Dr. Ulrich Mergner, Dekan der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Köln, „die von der Anzahl wie von der Vielzahl der Praxisbezüge den konstruktiven Fortgang sozialer Politik in Deutschland kritisch und konstitutiv unterstützen müssen.“ Vor 90 Jahren haben sich die Sozialen Schulen zu einer Konferenz zusammengeschlossen. Der Fachbereichstag Soziale Arbeit ist die deutschlandweite Versammlung der Dekaninnen und Dekane von Fachbereichen/Fakultäten mit dem Studienangebot Soziale Arbeit (früher Sozialpädagogik/Sozialarbeit). Er bündelt als übergeordnetes, kollegiales Organ der akademischen Selbstverwaltung die fachlichen, organisatorischen und bildungspolitischen Aktivitäten von etwa 80 Standorten – überwiegend Fachhochschulen sowie die ehemaligen Gesamthochschulen als heutige Universitäten und konfessionell getragene Hochschulen in diesem Feld.

mehr/weniger
Schlagwörter

AUFGABE, FACHBEREICHSTAG, GESPRAECH, KOELN, PRESSE (PUBLIZISTIK), SOZIALE ARBEIT, SOZIALE GERECHTIGKEIT, SOZIALER FRIEDEN,

Veranstalter Fachbereichstag Soziale Arbeit
Kontaktadresse Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, Sekretariat, Tel.: (02 21) 8275-3322, Fax: (02 21) 8275-3321
E-Mail des Kontakts rosemarie.kolsch-dwuzet@fh-koeln.de
Beginn der Veranstaltung 19.06.2007, 17:00
Ende der Veranstaltung 19.06.2007, 19:00
Veranstaltungsstätte Fachhochschule Köln, Raum 37, Mainzer Str. 5, 50678 Köln
Land der Bundesrepublik Deutschland Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Relevanz bundesweit
Inhaltsbereich der Veranstaltung Hochschule; Soziale Arbeit/Sozialpädagogik
Adressaten Allgemeine Öffentlichkeit; Studierende; Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen; Sozialpädagogen/-pädagoginnen
Aufgenommen am 04.06.2007
Zuletzt geändert am 04.06.2007

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)