Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Das Rheinland als Schul- und Bildungslandschaft 1250-1750

24.09.2007 - 25.09.2007

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Am Hofgarten 22, 53113 Bonn
Bonn
andreas.rutz@uni-bonn.de

http://www.landesgeschichte.uni-bonn.deExterner Link

In der historischen Forschung wird seit einiger Zeit der Begriff `Schul- und Bildungslandschaft` diskutiert. Dabei geht es insbesondere um den Zusammenhang von r√§umlicher Struktur, gepr√§gt etwa durch das St√§dtewesen, und die Entwicklung von mehr oder weniger miteinander vernetzten Bildungsinstitutionen. Die Tagung kn√ľpft hier an und untersucht das Rheinland als Schul- und Bildungslandschaft 1250¬Ė1750.

Die Beitr√§ge behandeln Bildungsformen und -orte in der `longue dur√©e` vom Mittelalter bis in die Mitte des 18. Jahrhunderts. Dabei geht es zun√§chst um die Frage, inwieweit das Rheinland in dieser Zeit √ľberhaupt als einheitliche Schul- und Bildungslandschaft angesehen und wenn ja, wie diese definiert werden kann. Zu erwarten sind diesbez√ľglich je nach Art der Bildungsinstitution, deren Tr√§gern, der jeweiligen Zielgruppe und konfessionellen Ausrichtung etc. unterschiedliche Antworten. Entscheidend ist daher die Analyse von lokalen, regionalen und √ľberregionalen Verflechtungen und Vernetzungen einzelner Bildungsinstitutionen bzw. Schultypen. In weiterer Perspektive stellt sich damit die Frage nach der Einordnung des Rheinlandes in eine deutsche, nordwesteurop√§ische oder europ√§ische Bildungslandschaft. Aus der Frage nach einer Schul- und Bildungslandschaft Rheinland ergibt sich die nach Kontinuit√§t und Wandel dieser Landschaft. Die epochen√ľbergreifende Anlage der Einzelstudien zu einer Region erm√∂glicht hier weiterf√ľhrende Einsichten, die f√ľr die Bildungsgeschichte wie auch die allgemeine Geschichte von besonderem Interesse sind.

Auf der zweit√§gigen Tagung, die vom 24. bis 25. September 2007 im Festsaal der Rheinischen Friedrich¬ĖWilhelms¬ĖUniversit√§t Bonn stattfindet, sollen folgende Aspekte behandelt werden:

- Familie, Kindheit, Jugend
- Elementarbildung
- Orden und Klöster als Schulträger
- Gymnasien und Universitäten
- Gelehrtennetzwerke
- Protestantisches Bildungswesen
- J√ľdisches Bildungswesen
- Berufsbildung
- Pragmatische Schriftlichkeit
- Policey/Sozialkontrolle
- Medienkultur/Buchdruck
- Bibliotheken
- Museen und Sammlungen

Referentinnen und Referenten sind (Stand 16.10.2006):
Prof. Dr. Heinz Finger (Köln), Dr. Andreas Freitäger (Köln), Prof. Dr. Manfred Groten (Bonn), PD Dr. Karl Härter (Frankfurt a. M.), Dr. Johannes Kistenich (Detmold), Prof. Dr. Gerhard Menk (Marburg/Gießen), Prof. Dr. Wolfgang Schmitz (Köln), Dr. Margret Wensky (Bonn), Dr. Kurt Wesoly (Bonn)

Ein detailliertes Programm wird im Laufe des kommenden Jahres bekannt gegeben.

Kontakt:
Andreas Rutz M.A.
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Institut f√ľr Geschichtswissenschaft
Abt. f√ľr Rheinische Landesgeschichte
http://www.landesgeschichte.uni-bonn.de
Am Hofgarten 22
D-53113 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 739766
E-Mail: andreas.rutz@uni-bonn.de

mehr/weniger
Schlagwörter

Rheinland, Bildungsgeschichte, Schulgeschichte, Bildungspolitik, Schulpolitik, Bildungseinrichtung, Schultyp, 1250-1750,

Veranstalter Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universit√§t Bonn, Institut f√ľr Geschichtswissenschaft, Abt. f√ľr Rheinische Landesgeschichte
Kontaktadresse Rutz, Andreas
E-Mail des Kontakts andreas.rutz@uni-bonn.de
Beginn der Veranstaltung 24.09.2007, 00:00
Ende der Veranstaltung 25.09.2007, 00:00
Veranstaltungsstätte Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Am Hofgarten 22, 53113 Bonn
Land der Bundesrepublik Deutschland Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Tagungssprache Deutsch
Inhaltsbereich der Veranstaltung Wissenschaft/Bildungsforschung
Adressaten Studierende; Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen
Aufgenommen am 17.10.2006
Zuletzt geändert am 17.10.2006

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)