Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
StiEL – Schule tatsächlich inklusiv

h t t p s : / / w w w . s t i e l - v e r b u n d . d e /Externer Link

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines modularen Fortbildungskonzepts für pädagogische Fachkräfte, die an einer inklusiven Schulpraxis beteiligt sind.

Der Entwicklung gehen zwei Vorstudien voraus:
Zunächst wird ein Screening bestehender nationaler und internationaler inklusionsorientierter Fort- und Weiterbildungsangebote für Lehrkräfte und weiteres pädagogisches Personal durchgeführt und in Bezug auf Kerninhalte, Methodik, Zielgruppenorientierung und Qualitätskriterien inhaltsanalytisch ausgewertet.
Außerdem werden im Vorfeld Experten-Interviews mit Lehrkräften, Schulleitungen und weiteren pädagogischen Fachkräften sowie mit Interessenverbänden und Gewerkschaften, Elternvereinen und weiteren mit schulischer Inklusion befassten Verbänden und Organisationen durchgeführt.
Ziel dabei ist es, die zugrundeliegenden Inklusionsverständnisse sowie insbesondere inklusionsbezogene Bedarfe und praxisbezogene Herausforderungen zu erheben, aber auch bereits vorhandene inklusionsrelevante Kompetenzen und Fertigkeiten auf Seiten der Lehrkräfte zu identifizieren.

Auf dieser Grundlage werden Fort- und Weiterbildungsmodule für pädagogisches Fachpersonal entwickelt, die folgende Inhalte abdecken:

  • inklusive Didaktik und Diagnostik,
  • multiprofessionelle Kooperation,
  • Schulentwicklung/ Quartiersentwicklung,
  • Inklusionsverständnis und Heterogenität,
  • Menschenrechtsbildung und soziales Lernen sowie
  • Leistungs- und Lernzieldifferenzierung.

Die so entwickelten Module werden anschließend im Rahmen von Fortbildungen für Lehrkräfte und multiprofessionelle Teams in zufällig ausgewählten allgemeinbildenden und beruflichen Schulen erprobt und evaluiert.
Auf Basis der Evaluationsergebnisse werden die Module anschließend noch einmal überarbeitet und schließlich zu einem integrierten Fort- und Weiterbildungskonzept verdichtet, das pädagogischen Fachkräften für eine inklusive Schulpraxis direkt zur Verfügung gestellt werden kann.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in Entwicklung, Erprobung und Evaluation eines bedarfsorientierten Fortbildungsprogramms für eine inklusive Schulpraxis an allgemeinbildenden Schulen der Sekundarstufe I und beruflichen Schulen.

mehr/weniger
Schlagwörter

Baden-Württemberg, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Berufsschule, Fortbildung, Handlungskompetenz, Inklusion, Lehrer, Lehrerbildung, Lehrerfortbildung, Pädagogische Fachkraft, Professionalisierung, Qualifizierung, Schule, Sekundarstufe I, Fortbildungskonzept, Fortbildungsmodul, Inklusive Bildung, Inklusive Schule,

Titel StiEL – Schule tatsächlich inklusiv
Kurztitel StiEL
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund
Bildungsbereich Sekundarbereich I; Berufliche Bildung
Innovationsbereich Strukturveränderung im Bildungswesen; Modularisierung von Bildungsangeboten; Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Organisationsstruktur

Projektförderung:
Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Förderlinie “Qualifizierung der Pädagogischen Fachkräfte für inklusive Bildung”

Gesamtkoordination und Projektleitung Baden-Württemberg:
Pädagogische Hochschule Freiburg, Fakultät für Bildungswissenschaften, Institut für Soziologie

Projektleitung Nordrhein-Westfalen:
Universität Bielefeld, Fakultät für Erziehungswissenschaft, Zentrum für Prävention und Intervention im Kindes- und Jugendalter (ZPI)

Projektleitung Brandenburg:
Universität Potsdam, Humanwissenschaftliche Fakultät, Strukturbereich Bildungswissenschaften – Inklusionspädagogik

Projektbeginn 01.01.2018
Projektende 31.12.2020
Zuletzt geändert am 28.02.2020

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)