Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Begleitete Berufsorientierung in Niedersachsen

https://www.berufsorientierungsprogramm.de/angebote-fuer-fluechtlinge/de/projekt-begleitete-berufsorientierung-in-niedersachsen-1983.htmlExterner Link

Ziel des Projekts ist es, jugendliche Flüchtlinge im Alter von 16 bis 21 Jahren, die am Sprach- und Integrationsprojekt SPRINT teilnehmen und eine duale Ausbildung anstreben, bei der Berufsorientierung zu begleiten.

Baustein 1 ist ein Kompetenzfeststellungsverfahren.
Zum Einsatz kommt das dreitägige sprach- und kultursensible komPASS³-Verfahren, das neben einem computergestützten Test handlungsorientierte Beobachtungsaufgaben und Reflexionsphasen beinhaltet. Der Fokus liegt dabei auf beruflich relevanten Kompetenzen und Interessen.
Das Kompetenzfeststellungsverfahren findet spätestens zwei Monate vor dem Ablauf des ersten SPRINT-Projektjahres statt und wird insgesamt rd. 5.000 jugendlichen Geflüchteten angeboten. Die Ergebnisse geben Aufschluss darüber, welche beruflichen Fachrichtungen im zweiten SPRINT-Projektjahr - SPRINT-Dual - für die jeweiligen Jugendlichen geeignet sind und liefern den Lehrkräften Hinweise, wie die Jugendlichen individuell gefördert werden können.

Baustein 2 ist die regionale Prozessbegleitung beim Übergang der Jugendlichen von SPRINT in SPRINT-Dual.
Eine regionale Prozessbegleitung betreut durchschnittlich sieben Schulen und initiiert regionale Netzwerke zur Integration von zugewanderten Jugendlichen in betriebliche Praktika bzw. in eine Ausbildung. Die Prozessbegleitung stellt darüber hinaus die Verzahnung mit den Bundesprogrammen "Berufsorientierung für Flüchtlinge" (BOF) und "Passgenaue Besetzung" (Willkommenslotsen) sicher.

Baustein 3 ist ein sprachförderliches Curriculum zur beruflichen Orientierung und Berufsvorbereitung.
Voraussetzung für die Teilnahme am Kompetenzfeststellungsverfahren und eine anschließende Einmündung in eine erfolgreiche Einstiegsqualifizierung sind detaillierte Informationen über die Möglichkeiten und Anforderungen einer (dualen) Berufsausbildung sowie die Vermittlung von berufsbezogenen Deutschkenntnissen.
Um die beteiligten Schulen zu unterstützen, wird ab dem Schuljahr 2016/2017 im Rahmen des ESF-Innovationsprojekts "Integration neu zugewanderter Jugendlicher durch Sprachbildung, Ausbildungsvorbereitung und betriebliche Erfahrung" (IdA) ein sprachförderliches kompetenzorientiertes Curriculum nebst Handreichungen entwickelt und an vier berufsbildenden Schulen erprobt.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Unterstützung und Begleitung jugendlicher Flüchtlinge bei der Berufsorientierung durch konsistente Sprach- und Integrationsmaßnahmen.

mehr/weniger
Schlagwörter

Niedersachsen, Berufliche Integration, Berufsbezug, Berufsbildende Schule, Berufsbildung, Berufsorientierung, Berufsvorbereitung, Deutsch als Fremdsprache, Flüchtling, Individuelle Förderung, Jugendlicher, Kompetenzmessung, Sprachförderung, Sprachkompetenz,

Titel Begleitete Berufsorientierung in Niedersachsen
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Niedersachsen
Bildungsbereich Berufliche Bildung
Innovationsbereich Sprachförderung; Förderung von Bildungsbenachteiligten
Organisationsstruktur

Projektförderung:
Niedersächsisches Kultusministerium;

Projektdurchführung und -koordination:
Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft und Arbeit und Leben

Projektbeginn 01.08.2016
Projektende 15.08.2019
Beteiligte Bundesländer Niedersachsen
Zuletzt geändert am 02.08.2019

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)