Suche

Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Projekte Datenbank
Werkstatt "Schule leiten"

https://www.deutsche-schulakademie.de/werkstatt/schule-leiten/Externer Link

Die Werkstatt „Schule leiten“ will Schulleitungen dazu befähigen, eine pädagogische Handlungskultur in ihrer Schule zu entwickeln, die den Qualitätskriterien des Deutschen Schulpreises entspricht und das Lernen der Schülerinnen und Schüler in den Mittelpunkt stellt.

Die Werkstatt, die sich an alle allgemeinbildenden Schulen des Saarlandes richtet, besteht aus fünf zweitägigen Bausteinen, die innerhalb von zwei Jahren durchgeführt werden: Gemeinsam starten, Ziele finden, Maßnahmen entwickeln, Veränderungsprozess umsetzen, Entwicklung verstetigen.
Neben Expertenbeiträgen aus Wissenschaft und Forschung werden Vertreterinnen und Vertreter von Schulleitungen der Preisträgerschulen des Deutschen Schulpreises zu den einzelnen Bausteinen eingeladen. Dies ermöglicht, dort konkrete schulinterne Projekte als Beispiele gelungener realer Veränderungsprozesse vorzustellen.

Zwischen den Bausteinen entwickeln die Schulleitungen ihre Leitungskompetenz weiter, indem sie ein Reformvorhaben in ihrer Schule initiieren und partizipativ mit allen an der Schule Beteiligten gestalten. Das können zum Beispiel die Einführung einer Feedback-Kultur oder das Etablieren von Kommunikations- und Kooperationsstrukturen sein.

Ein weiteres Element der Fortbildung ist die mehrtägige Hospitation bei der Schulleitung einer Schule, die den von der Deutschen Schulakademie ausgelobten Deutschen Schulpreis gewonnen hat. Hier können bewährte Strukturen zum effektiven Umgang mit weitverbreiteten Problemen kennengelernt werden.
Zusätzlich finden im Rahmen der Werkstatt zwei Netzwerksitzungen statt, die sich aus je vier bis fünf Schulen zusammensetzen, sowie Gruppen-Coachings.

Das Gesamtkonzept der Professionalisierungsreihe ist darauf ausgelegt, das Wissen von Experten und Erfahrungen aus Preisträgerschulen im Kontext der eigenen Schulrealität zu reflektieren und den Transfer zur eigenen Praxissituation zu ermöglichen.
Es können jeweils die Schulleiterin bzw. der Schulleiter sowie eine weitere Person der Leitungsebene einer Schule an der Reihe teilnehmen.

Die erste Werkstattreihe, an der die Leitungen von 17 Schulen – vier Grundschulen, acht Gemeinschaftsschulen und fünf Gymnasien – teilnahmen, fand in den Schuljahren 2016/17 und 2017/18 statt und wurde im Mai 2018 abgeschlossen. Ab 2018 soll das Projekt auch bundesweit angeboten werden.

Das innovative Potenzial des Projekts liegt in Aufbau und Etablierung eines avancierten neuen Professionalisierungsprogramms für Schulleiterinnen und Schulleiter von allgemeinbildenden Schulen.

mehr/weniger
Schlagwörter

Saarland, Allgemein bildende Schule, Best-Practice-Modell, Erfahrungsaustausch, Fortbildung, Führungskompetenz, Professionalisierung, Qualifizierung, Reformvorhaben, Schule, Schulentwicklung, Schulleiter, Schulleitung, Schulqualität, Transfer, Veränderungsmanagement, Vernetzung, Weiterbildung, Weiterbildungsangebot, Deutscher Schulpreis,

Titel Werkstatt "Schule leiten"
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Saarland
Bildungsbereich Primarbereich; Sekundarbereich I; Sekundarbereich II
Innovationsbereich Bildungsnetzwerke; Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals; Unterstützungssysteme
Organisationsstruktur

Projektinitiative:
Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes

Projektleitung:
Deutsche Schulakademie, Cornelia von Ilsemann und Dr. Wilfried Kretschmer

Projektpartner:
Landesinstitut für Pädagogik und Medien für das Saarland

Projektbeginn 01.09.2016
Projektende
Beteiligte Bundesländer Saarland
Zuletzt geändert am 22.06.2018

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)