Suche

German Education Server Eduserver Gebärdensprache DGS-Button Leichte Sprache LS-Button
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Deutsches Kinderhilfswerk

Kinderreport Deutschland 2021.

Mediensucht und exzessive Mediennutzung im Spannungsfeld von gesundem Aufwachsen und medialer Teilhabe von Kindern.

h t t p s : / / w w w . d k h w . d e / f i l e a d m i n / R e d a k t i o n / 1 _ U n s e r e _ A r b e i t / 1 _ S c h w e r p u n k t e / 2 _ K i n d e r r e c h t e / 2 . 2 9 _ K i n d e r r e p o r t _ 2 0 2 1 / K i n d e r r e p o r t _ 2 0 2 1 . p d fExterner Link

Der jährlich erscheinende Kinderreport des Deutschen Kinderhilfswerkes berichtet über den aktuellen Zustand der Umsetzung von Kinderrechten aus Sicht von Kindern und Erwachsenen. Die Ergebnisse des Kinderreports liefern Impulse, Optionen und Handlungsvorschläge für politische Gestaltungsprozesse im Interesse von Kindern. Schwerpunkt des Kinderreports 2021 ist Mediensucht und exzessive Mediennutzung. Für den Kinderreport 2021 wurden zwei Umfragen durchgeführt, eine unter Kindern und Jugendlichen (10- bis 17-Jährige) und eine unter Erwachsenen (ab 18-Jährige). Befragt wurden insgesamt 1.692 Personen in Deutschland, davon 669 Kinder und Jugendliche sowie 1.023 Erwachsene. (DIPF/Verlag/av).

Schlagwörter

Befragung, Digitale Medien, Mediennutzung, Medienverhalten, Kind, Sucht, Menschenrechte, Partizipation, Suchtprävention, Jugendlicher, Deutschland,

Quelle Berlin: Deutsches Kinderhilfswerk (2021), 70 S., URL des Volltextes: https://www.dkhw.de/fileadmin/Redaktion/1_Unsere_Arbeit/1_Schwerpunkte/2_Kinderrechte/2.29_Kinderreport_2021/Kinderreport_2021.pdf
Beigaben Abbildungen
Zusatzinformation Zusammenfassung: https://www.dkhw.de/schwerpunkte/kinderrechte/kinderreport-2021/
Sprache deutsch
Dokumenttyp Monographie
ISBN 978-3-922427-54-4

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)