Institutioneller Kinderschutz in Krippe und Kita als Gelingensfaktor für Partizipation im pädagogischen Alltag - kostenloses Unterrichtsmaterial online bei Elixier

h t t p s : / / o e r - p o r t a l . u n i - g r a z . a t / e d u - s h a r i n g / c o m p o n e n t s / r e n d e r / 4 9 b b 1 3 9 9 - e 0 d 7 - 4 9 4 9 - 9 b d 0 - 1 9 9 6 0 3 1 d 7 3 8 d

Der Artikel thematisiert die Notwendigkeit eines institutionell verankerten Schutzkonzepts zur Wahrung und Umsetzung der Kinderrechte in Krippen und Kitas. Dies kann nur gelingen, wenn a) die pädagogischen Fachkräfte ihre pädagogischen Handlungen hinsichtlich Übergriffigkeit, Macht und Missbrauch reflektieren und b) die Partizipation der Kinder entsprechend der international und national geltenden Gesetze im Alltag umgesetzt wird. Im Anschluss stellen wir ein Modell des institutionellen Kinderschutzes für Krippen und Kitas (IKS) vor, welches der pädagogischen Praxis dahingehend Orientierung bieten kann.

Autor:

Dennis Epping, Jasmin Luthardt

Bildungsebene:

Elementarbildung

Frei zugänglich:

ja

Kostenpflichtig:

nein

Lizenz:

CC BY-ND 4.0

Schlagwörter:

Kinderschutz Partizipation Macht

freie Schlagwörter:

Kindeswohlgefährdung; Institutionelles Schutzkonzept

Sprache:

deutsch

Themenbereich:

Elementarbildung Elementarbildung allgemein Elementarpädagogik

Geeignet für:

Elementarpädagog*innen