PISA-Elternstudie. Mathematical Literacy bei Erwachsenen - Eine DFG-Studie an Eltern von PISA-Schülerinnen und -Schülern

h t t p : / / a r c h i v . i p n . u n i - k i e l . d e / P I S A / e l t e r n / i n d e x . h t m l

In der von 04/2004 - 09/2006 vn der DFG geförderten Studie wurden drei Aspekte verfolgt: 1) Es wurden die mathematischen Kompetenz (Mathematical literacy) in einer Stichprobe von Erwachsenen erfasst. 2) Es wurden die Zusammenhänge zwischen mathematischer Kompetenz von Eltern und mathematikbezogenem Elternverhalten untersucht. 3) Es wurden die Zusammenhänge zwischen mathematischer Kompetenz von Eltern und Einstellung, Motivation und Leistung ihrer Kinder in Mathematik analysiert. Die Studie war an die deutsche Ergänzungsstudie zu PISA 2003 angekoppelt.

Autor:

IPN - Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften an der Universität Kiel, Timo Ehmke, Thilo Siegle

Bildungsebene:

Fort- und Weiterbildung

Lernressourcentyp:

Projekt

Lizenz:

Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung

Schlagwörter:

PISA (Programme for International Student Assessment); Mathematik; Mathematische Kompetenz; Kompetenzmessung; Eltern; Erwachsener; Zusammenhang; Einflussfaktor; Elternverhalten; Schülerleistung; Motivation

freie Schlagwörter:

PISA E 2003

Ortsbezüge:

Deutschland

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule; Schulwesen allgemein
Schule; Schulwesen allgemein; Schulleistung, Leistungsmessung, Prüfungswesen

Geeignet für:

Lehrer; Schüler