Zulassung zum Vorbereitungsdienst für Lehrämter im Land Niedersachsen

h t t p s : / / w w w . l a n d e s s c h u l b e h o e r d e - n i e d e r s a c h s e n . d e / t h e m e n / v o r b e r e i t u n g s d i e n s t / z u l a s s u n g - v o r b e r e i t u n g s d i e n s t

Die laufbahnrechtliche Voraussetzung für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst ist der Abschluss Master of Education oder die Erste Staatsprüfung für das angestrebte Lehramt oder eine als gleichwertig anerkannte Prüfung. Sonderregelungen bei einzelnen Lehrämtern auch bezüglich eines Quereinstiegs (Bewerbung ohne Lehramtsstudium) entnehmen Sie bitte den besonderen Hinweisen zu den einzelnen Lehrämtern. Die Feststellung der Gleichwertigkeit erfolgt im Einzelfall im Rahmen des Zulassungsverfahrens nach einer ordnungsgemäßen Bewerbung - sie muss nicht gesondert vorher beantragt werden. Zum Vorbereitungsdienst wird außerdem nur zugelassen, wer über die erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt. Orientierung ist das Große Deutsche Sprachdiplom des Goethe-Instituts. Bestehen Zweifel an den erforderlichen deutschen Sprachkenntnissen, erfolgt eine Überprüfung durch einen hierfür bestellten Ausschuss.

Autor:

Niedersächsische Landesschulbehörde

Bildungsebene:

Hochschule

Lizenz:

Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung

Schlagwörter:

Berufsbildende Schule; Gymnasium; Hauptschule; Lehrerausbildung; Lehrerbildung; Lehrerseminar; Realschule; Referendar; Referendariat; Regionale Schule; Sonderpädagogik; Studienreferendar; Studienseminar

Ortsbezüge:

Niedersachsen

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule; Schulwesen allgemein
Schule; Schulwesen allgemein; Lehrerberuf

Geeignet für:

Lehrer; Schüler