Praxisbaustein: Deliberationsforum - Ein interdisziplinäres Projekt in der Sekundarstufe 1. John-F.-Kennedy-Schule, Berlin

h t t p : / / w w w . p e d o c s . d e / v o l l t e x t e / 2 0 0 9 / 5 6 8 / p d f / J F K . p d f

Deliberation ist eine Form der politischen Meinungsbildung, bei der kontroverse Themen abwägend diskutiert und Entscheidungen so ausgehandelt werden, dass es zu einem möglichst breiten Konsens kommen kann. Deliberieren und debattieren sind Formen des demokratischen Sprechens aus dem Bereich der Civic Education und Teil der Förderung zivilgesellschaftlichen Verhaltens. Deliberationsforen werden in den USA auf politischer Ebene gezielt als unterstützende Maßnahme der Wissens- und Meinungsbildung eingesetzt. In der Berliner John-F.-Kennedy-Schule wurde das Deliberationsforum als interdisziplinäres Lernarrangement (Deutsch, Englisch, Geschichte) im 9. Jahrgang im Schuljahr 2004/05 zu der Frage „Ist Deutschland durch Terrorismus besonders gefährdet?“ entwickelt. Der Erarbeitungsprozess schloss Methoden der Informationserschließung, Präsentation und Moderation, der Organisation von Diskussionsforen mit externen Experten und Politikern sowie der Evaluation von Wissenszuwachs und Meinungsbildung beim Publikum der Debatten ein. Das Material ist eine Veröffentlichung aus der Reihe der „Praxisbausteine“ des BLK-Programms „Demokratie lernen & leben“.

Autor:

Zarikow, Claudia; Widmer-Rockstroh, Ulla [Mitarb.]; Kather, Brigitte [Mitarb.]

Bildungsebene:

Sekundarstufe I

Lernressourcentyp:

Primärmaterial/Quelle

Schlagwörter:

Schule; Sekundarstufe I; Politische Bildung; Zivilgesellschaft; Deliberative Demokratie; Debatte; Diskussion; Meinungsbildung; Projekt; Deutschunterricht; Englischunterricht; Geschichtsunterricht; Demokratische Erziehung; Demokratisches Verhalten

freie Schlagwörter:

Lernarrangement

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Sozialkunde

Geeignet für:

Lehrer; Schüler