Viele Köche - guter Brei?

h t t p s : / / w w w . p o l i t i s c h e - b i l d u n g . n r w . d e / m u l t i m e d i a / t i t e l v e r z e i c h n i s / v i d e o / v i e l e - k o e c h e - g u t e r - b r e i / ? n o _ c a c h e = 1 & c H a s h = c 2 5 a 5 6 8 5 4 d 1 4 0 3 2 3 8 a 4 5 e b c d 0 b 7 b 5 e 4 b

Moritz beklagt, dass sich die Wikipedia-Beiträge rasch verändern, dass die Autoren anonym seien und dass Wikipedia eine mangelnde Transparenz aufweist. Er fragt Wikipedia-Autor Alexander Klimke, wer eigentlich hinter den Artikeln der freien Enzyklopädie steckt und wie die Qualitätskontrolle funktioniert.Warum Wikipedia eine solch hohe Akzeptanz findet, weiß eigentlich keiner - so A. Klimke. Entscheidend ist, dass es funktioniert. Seiner Meinung nach beteiligen sich viele an der Wikipedia, weil sie anonym bleiben. Wikipedia-Autoren sind ganz unterschiedlich. Zu ihnen gehören Schüler wie Rentner, Akademiker wie Arbeiter. Textänderungen werden kontrolliert und gegebenenfalls gelöscht.

Höchstalter:

18

Mindestalter:

10

Bildungsebene:

Sekundarstufe I; Sekundarstufe II

Lernressourcentyp:

Audiovisuelles Medium

Lizenz:

CC-by-nd

Schlagwörter:

Nachschlagewerk; Internet

Sprache:

de

Themenbereich:

Schule; fachunabhängige Bildungsthemen; Medienerziehung; Grundlagen; Medien im gesellschaftlichen System
Schule; fachunabhängige Bildungsthemen; Medienerziehung; Medienpädagogische Handlungsfelder; Computer/Multimedia; Medienkundlicher Aspekt
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Politik; Politikfelder; Recht; Zivilrecht

Geeignet für:

Schüler; Lehrer