Qualitätsanalyse NRW

h t t p : / / w w w . s c h u l m i n i s t e r i u m . n r w . d e / d o c s / S c h u l e n t w i c k l u n g / Q u a l i t a e t s a n a l y s e / i n d e x . h t m l

Die Qualitätsanalyse als Verfahren der externen Evaluation ist für alle Schulen in Nordrhein-Westfalen seit August 2006 verpflichtend. Seit Beginn des Schuljahres 2013/14 hat die Qualitätsanalyse NRW maßgebliche Veränderungen erfahren. Entscheidende Begründung für die Neuausrichtung der Qualitätsanalyse ist, das Verfahren stärker aus der Sicht der einzelnen Schulen zu denken und die Eigenverantwortung der Schule zu stärken. So gilt es, Schulen nachhaltig in den Prozess der Qualitätsanalyse einzubinden und sie aktiv an der Qualitätssicherung ihrer Unterrichts- und Schulentwicklungsprozesse zu beteiligen. Zentrale Bedeutung erhält in diesem Zusammenhang die schulinterne Evaluation. Die Neuausrichtung der Qualitätsanalyse ist ein Prozess, der im Schuljahr 2013/14 begonnen worden ist und voraussichtlich im Schuljahr 2014/15 beendet sein wird.

Autor:

poststelle@msw.nrw.de

Bildungsebene:

Primarstufe Sekundarstufe I Sekundarstufe II Berufliche Bildung Spezieller Förderbedarf

Lizenz:

Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung

Schlagwörter:

Qualitätssicherung Qualitätsentwicklung Schule Evaluation Externe Evaluation Interne Evaluation Schulqualität Schulentwicklung

Ortsbezüge:

Nordrhein-Westfalen

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule Schulwesen allgemein
Schule Schulwesen allgemein Schulleistung, Leistungsmessung, Prüfungswesen
Berufliche Bildung Berufliche Bildung allgemein
Berufliche Bildung Berufliche Bildung allgemein Berufsbildungspolitik, Berufsbildungsverwaltung

Geeignet für:

Lehrer; Schüler