Das PISA-Debakel

h t t p s : / / w w w . l e h r e r - o n l i n e . d e / u n t e r r i c h t / s e k u n d a r s t u f e n / g e i s t e s w i s s e n s c h a f t e n / p o l i t i k - s o w i / u n t e r r i c h t s e i n h e i t / u e / d a s - p i s a - d e b a k e l /

Die Kritik der PISA-Studie richtet sich vor allem an Lehrer, Politiker und das ineffiziente Bildungssystem in Deutschland. Dennoch wird in der öffentlichen Debatte und Medienberichterstattung vor allem das vermeintliche Versagen der Schüler in den Mittelpunkt gerückt.

Anbieter:

Lehrer-Online | Eduversum GmbH, Taunusstr. 52, 65183 Wiesbaden

Autor:

Dr. Eike Hebecker

Lange Beschreibung:

Als Sündenbock müssen nicht nur die angeblich ausgebrannten, zu wenig innovativen und kreativen Lehrer herhalten, sondern eben auch die Schüler. Diese werden pauschal als Produkt der gegenwärtigen ?Spaßgesellschaft? dargestellt, in der Lernen und Disziplin nicht angesagt sind. Die Diskussion über das Bildungsdebakel ist geprägt von Schuldzuweisungen, hektischen Reformplänen und dem anstehenden Bundestagswahlkampf, in dem jeder die besten Lösungen für sich reklamiert. Das Schwierige am Thema Bildung ist, dass alle mitreden wollen, weil sich jeder für kompetent hält und die Zuständigkeiten auf viele Akteure verteilt sind. Daher schießen derzeit die Verbesserungsvorschläge kreuz und quer durch die Medienlandschaft. Eine richtig große Überraschung war das Ergebnis der PISA-Studie (?Programme for International Student Assessment?) jedoch nicht.

Bildungsebene:

Sekundarstufe II

Lizenz:

Frei nutzbares Material

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule; Grundschule; Wissen; Mensch und Gemeinschaft; Rechte und Politik
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Politik
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Politik; Gesellschaft
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Politik; Politische Theorie
Schule; sozialkundlich-philosophische Fächer; Politik; Wirtschaft

Geeignet für:

Lehrer