Welttag der Humanitären Hilfe: 50 Jahre im Auswärtigen Amt

h t t p s : / / w w w . a u s w a e r t i g e s - a m t . d e / d e / a u s s e n p o l i t i k / t h e m e n / h u m a n i t a e r e - h i l f e / w e l t t a g - h u m a n i t a e r e - h i l f e / 2 1 2 8 3 5 4

Mit einem bürokratischen Akt begann es: Ein Rundschreiben des Bundeskanzleramts von 1968 übertrug die Zuständigkeit für die humanitäre Hilfe innerhalb der Bundesregierung dem Auswärtigen Amt. Erstmals wurde im gleichen Jahr im Haushalt des Auswärtigen Amts ein Titel für humanitäre Hilfe eingerichtet. Schon damals füllten die humanitären Folgen der Konflikte im Nahen Osten, der Dürre am Horn von Afrika, von Epidemien im Kongo, Erdbeben, Überschwemmungen und anderen Naturkatastrophen die Akten. 2018 finanziert Deutschland humanitäre Hilfsprojekte in Höhe von 1,5 Milliarden Euro.

Autor:

Auswärtiges Amt; poststelle@auswaertiges-amt.de;

Bildungsebene:

Primarstufe; Sekundarstufe I; Sekundarstufe II

Lizenz:

Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung

Schlagwörter:

Auswärtiges Amt; Entwicklungsland; Entwicklungshilfe; Hilfe; Humanitäre Hilfe; Humanität; Katastrophe

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Schule; fachunabhängige Bildungsthemen
Schule; fachunabhängige Bildungsthemen; Eine Welt, Dritte Welt

Geeignet für:

Lehrer; Schüler