Expertise für den Nationalen Bildungsbericht 2014: Berufliche Inklusion Behinderter und Benachteiligter

h t t p : / / w w w . b i l d u n g s b e r i c h t . d e / d e / s c h w e r p u n k t t h e m e n / p d f s / e x p e r t e n w o r k s h o p - 2 0 1 2 - b o j a n o w s k i 1 1 1 2 . p d f

Fragestellungen, die in Zusammenhang mit der Ausgestaltung des Schwerpunktthemas "Menschen mit Behinderungen" für den Bildungsbericht 2014 diskutiert wurden waren unter anderem der Begriff von Behinderung und bildungsrelevante Formen von Behinderung, der Umgang mit Behinderung bei Institutionen sowie deren Aufgaben und zu ergreifende Maßnahmen. Es wurde festgestellt, dass Behinderte und Benachteiligte in Bezug auf die berufliche Eingliederung weitgehend getrennt voneinander in Maßnahmen der beruflichen Rehabilitation bzw. im Übergangssystem behandelt werden. Erwogen wird eine gemeinsame Betrachtung der beiden Gruppen als beruflich Unversorgte und die Zusammenführung der verschiedenen Förderangebote in einem einheitlichen Berufsbildungsangebot im Rahmen eines neuen Lern-Arbeits-Systems, das verschiedenste Elemente bündelt.

Autor:

Bojanowski, Arnulf

Bildungsebene:

Hochschule

Lernressourcentyp:

Primärmaterial/Quelle

Lizenz:

Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung

Schlagwörter:

Chancengleichheit; Inklusion; Behinderter; Biografie; Biografie; Bildungsbiografie; Ausbildung; Beschäftigung; Arbeitsmarkt; Berufsausbildung; Berufsbildung; Benachteiligung; Übergangssystem

freie Schlagwörter:

Behinderte; Benachteiligter

Sprache:

Deutsch

Themenbereich:

Berufliche Bildung; Berufliche Bildung allgemein
Berufliche Bildung; Berufliche Bildung allgemein; Berufsbildungsforschung

Geeignet für:

Lehrer; Schüler